Direkt zum Inhalt

Oma-Opa-Enkel Urlaube bei 50plus Hotels

22.06.2012

Experten prognostizieren Zunahme von gemeinsamen Reisen von Großeltern mit ihren Enkelkindern. Großeltern dürfen im Urlaub ihre Enkelkinder verwöhnen, das zählt zu den „Vorrechten“ von „Oma und Opa.“

Aussicht in Saalbach“ heißt das Oma-Opa-Enkel-Package des Familienhotels Egger in Saalbach-Hinterglemm

Bei den 50plus Hotels gibt es spezielle Oma-Opa-Enkel-Urlaubsangebote mit Verwöhnprogrammen - und diese Zielgruppe wächst. Die Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen aus Kiel hat schon 2006 festgestellt, dass 13 Prozent aller Reisen mit Kindern bis 13 Jahre in Begleitung von Personen über 50 Jahre waren. Die FuR-Experten prognostizieren für das Jahr 2015 knapp 20 Prozent von Enkelkindern, die den Urlaub mit ihren Großeltern verbringen. „Für die Eltern ist dies eine Erleichterung“, so Hermann Paschinger, Obmann der 50plus Hotels Österreich, „und für die Enkel sind Großeltern eine Bereicherung, aber auch umgekehrt“. Wichtig sind die gemeinsamen Interessen, so Paschinger, „Spaß, Abwechslung und ja keine Langeweile sind Erfolgsfaktoren für einen gelungenen Oma-Opa-Enkel-Urlaub“. Im Jahr des aktiven Alterns und der Solidarität zwischen den Generationen der Europäischen Union hat der Großeltern-Enkel-Urlaub noch eine zusätzliche Aktualität.

Spaß für jedes Alter
„Schöne Aussichten in Hinterglemm“ lautet das Oma-Opa-Enkel-Package des Familienhotels Egger in Saalbach-Hinterglemm, Salzburg: Kinder werden im Hotelkindergarten gut betreut, es gibt lustige Spieleabende oder gemeinsame Wanderungen. Hotelierin Christa Egger-Jurikovszky war früher Lehrerin für Musik- und Kunsterziehung und gibt jetzt ihre Begeisterung für Malen und Trommeln an ihre Gäste weiter. „Großeltern-Enkel-Urlaub auf dem Reiterhof“ nennt der Reiterhof Ortnerhof im Osttiroler Prägraten sein Urlaubsprogramm und garantiert: Jugendliche haben Spaß – die Großeltern sind entspannt.

Autor:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Das Fleischerhandwerk erfordert eine ständige Nachjustierung des Berufsbildes um up to date zu bleiben.
Thema
20.01.2017

Das Fleischerhandwerk war schon immer schwierig und musste sich zu jeder Zeit und jeder Generation speziellen und besonderen Aufgaben stellen.
 

v.l.n.r.: Prok. Stefan Kastner, Andreas Blauensteiner MBA, Mag. Herwig Gruber, Christof Kastner, Rainer Neuwirth MA, Horst Moser.
Produkte
19.01.2017

Mehr Umsatz verkündete die Kastner Gruppe im abgelaufenen Jahr. Aber auch für die Kunden gibt es Neues: Einen Webshop und zwei Großmärkte zum Beispiel

Karl Wegschaider gründete vor 16 Jahren die Vereinigung „Bonusfleischer“ und veranstaltet zwei Mal pro Jahr ein Chefmeeting für die Mitglieder. In der Fleischerzeitung veröffentlichte er die „Briefe an die Fleischer“ mit vielen wertvollen Tipps für seine Branchenkolleginnen und -kollegen.
Thema
19.01.2017

Dass die Anzahl der Fleischerbetriebe zurückgeht, ist bis zu einem gewissen Grad naturgegeben und darf daher nicht dramatisiert werden.

Tourismus
19.01.2017

Trotz oder gerade wegen laufendem Sanierungsverfahren im Kurhaus Dr. Stühlinger und "Stromausfall" im Grandhotel Panhans dementiert Panhans Holding Geschäftsführer Viktor Babushchak 
...

Eröffnung Enzo: Schauspieler Yilmaz Erdogan plus Gattin neben Leopold Wedl
Gastronomie
19.01.2017

Die erste Testa Rossa Caffèbar Enzo eröffnet in Kufstein

Werbung