Direkt zum Inhalt
Public Viewings sind in. Viele werden aber die Großevents meiden und beim Wirt'n ums Eck den Kickern auf die Beine schauen.

EM 2016: Jeder Dritte schaut beim Wirt'n

07.06.2016

Die Wirtschaftskammer Wien erwartet für die Europameisterschaft nicht nur eine große Euphorie rund ums rot-weiß-rote Fußballteam, sondern auch ordentliche Umsatzsteigerungen für die Gastronomie.

Die heimische Wirtschaft wird - und davon ist nicht nur die Wirtschaftskammer Wien überzeugt - von der EM 2016 (10. Juni bis 10. Juli) profitieren und darf mit ordentlichen Umsatzsteigerungen rechnen.

So wird sich vom 10. Juni bis 10. Juli in der Wiener Gastronomie alles um das runde Leder drehen. Viele Gastronomen übertragen die Spiele live auf Großbildfernseher oder Leinwand, bieten ein spezielles Angebot an Speisen und Getränken und begeistern durch kreative Dekoraktion ihrer Lokale und Gastgärten. Dorthin wird es auch viele Wiener in den nächsten fünf Wochen ziehen.

Laut einer Umfrage von makam research im Auftrag der WK Wien wird ein Drittel der Wiener beim Wirt´n Fußball schauen, also Public Viewings zu besuchen. 

„Wir rechnen mit einem Umsatzplus bis zehn Prozent – mit tollem Angebot können Gastronomen während der Europameisterschaft auch 30 Prozent oder mehr Umsatzplus machen“, sagt Peter Dobcak, Obmann der Wiener Gastronomen in der Wirtschaftskammer Wien. Generell ortet Dobcak einen Trend zu mehr Public Viewing. „Mit jeder Fußball-Großveranstaltung der letzten Jahre stieg auch die Zahl der Menschen in den Lokalen. Durch den Höhenflug des heimischen Teams wurde dieser Trend verstärkt. Schon während der Qualifikationsspiele waren die meisten Lokale bummvoll. Die Euphorie rund um das Team ist eine Wohltat für die Wiener Gastronomie. Ich hoffe, das Wetter bleibt stabil und unsere Kicker bleiben bis zum 10. Juli in Frankreich“, drückt Dobcak die Daumen.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Gastlokal mit Einkaufsmöglichkeit und offener Küche: das „Hereinspaziert“ in Steinfeld im Drautal.
Gastronomie
30.01.2020

Eine Gemeinderätin belebt das Dorfzentrum in Steinfeld mit regionalen Spezialitäten im Regal und am Tisch.

Die Huths übernehmen das Jamie Oliver-Restaurant in Wien.
Gastronomie
27.01.2020

Das Restaurant in der Wiener Innenstadt wird ab 1. Februar vom Ehepaar Huth  übernommen.

Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Michael Duscher, GF der NÖ-Werbung, und Harald Pollak, Obmann der NÖ Wirtshauskultur mit den Gewinnern.
Gastronomie
23.01.2020

„Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des Jahres“ und „Top-Wirt-Sieger des Jahres“:  Im Auditorium Grafenegg wurden die Betriebe des Jahres geehrt.

Auch so kann Erlebnisgastronomie aussehen: bunte Donuts und Burger im „Spaceburger“.
Gastronomie
23.01.2020

Fotogene Gerichte, fleischlose Burger, alkoholfreie Cocktails, Essen nach Hause und der Restaurantbesuch als ­Erlebnis – damit kann man mehr Umsatz kreieren. 

Mario Pulker übernimmt den Job des Präsidenten des Kuratouriums Kulinarisches Erbe.
Gastronomie
16.01.2020

Mario Pulker hat mit Jahresbeginn die Funktion des Präsidenten des Kulinarischen Erbe Österreich übernommen. Die ÖGZ hat ihm 3 schnelle Fragen zum Antritt gestellt.

Werbung