Direkt zum Inhalt
Ein Panorama-Blick auf die Alm von Bauer Romed Plank, dessen Almrinder den Sommer auf den Lüsener Almwiesen verbringen.

Das Almrind made in Tirol

22.10.2018

Neues Qualitätsfleischprogramm aus Tirol: Mit dem Almrind bietet Spar ein neues Produkt mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“

Es sind bereits viele Initiativen vorausgegangen, und erfreulicherweise hört es auch nicht auf. Unternehmen wie Hörtnagl, MPreis und Spar arbeiten eng mit den Tiroler Bauern zusammen und bringen im Verbund mit der Agrarmarketing Tirol heimische Fleischprodukte ans Licht und auf den Markt. Ist es beim Fleisch- und Wurstproduzenten Hörtnagl etwa das Qualitätsfleisch vom ­Tiroler Grauvieh-Almochs, bei MPreis der Tiroler Jahrling oder bei Spar die Tiroler Kalbin, setzt Spar jetzt einen weiteren Akzent für Regionalität im Tiroler Lebensmittelhandel.
Im Eurospar Kufstein präsentierten Tirols Landeshauptmann-Stv. Josef Geisler, Obmann der Agrarmarketing Tirol, Christof Rissbacher, Geschäftsführer Spar Tirol und Salzburg, Matthias Pöschl, Geschäftsführer Agrarmarketing Tirol und Tann-Betriebsleiter Martin Niederkofler das neue Qualitätsfleisch vom Almrind mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“.

Ein absolutes Frischeprodukt

Tirols Landwirtschaft ist traditionell von der Milchwirtschaft dominiert. „Im Fleischbereich haben wir Aufholbedarf und gleichzeitig gute Chancen, mit einzigartigen regionalen Qualitätsprodukten am Markt zu punkten“, so LH-Stv. Josef Geisler. Artgerechte Haltung, heimisches Futter und viel Bewegung auf Alm und Weide sorgen für die gute Fleischqualität des Almrindes. Die in Tirol geborenen und geschlachteten Ochsen und Kalbinnen dürfen maximal 30 Monate alt sein und müssen mindestens einen Sommer auf der Alm verbracht haben. „Das Qualitätsfleischprogramm Almrind dient somit auch der Bewirtschaftung der Tiroler Almen“, sieht Geisler in Ergänzung zum Mehrerlös für die bäuerlichen Betriebe auch einen gesellschaftlichen Mehrwert.
Das Almrind mit Tiroler Herkunftsgarantie wird im neuen Tann-Frischfleisch-Produktionsbetrieb in Wörgl – erst im Juni 2018 wurde der neue Tann Fleisch- und Wurstwarenbetrieb nach 13-monatiger Bauzeit und einer Inves­tition von 38,5 Mio. Euro eröffnet – verarbeitet und regional verkauft. „Es ergibt sich die einmalige Gelegenheit, mit einem hochwertigen Produkt am regionalen Fleischmarkt zu punkten. Unnötige Transportkilometer werden dadurch vermieden. Der Konsument erhält ein absolutes Frischeprodukt“, ist Christof Rissbacher überzeugt.

Regionale Kooperation

Damit ein solches Projekt auf Schiene kommt, braucht es regionale Partner wie die Rinderzucht Tirol und die Agrarmarketing Tirol. „Es freut mich, dass wir durch die gute Zusammenarbeit mit der Rinderzucht Tirol samt ihrer fachlich fundierten Beratung der Bauern, dem Landeskulturfonds und Spar Tirol als Vermarktungspartner ein so tolles Produkt mit Tiroler Ursprungsgarantie den KonsumentInnen anbieten können“, legte Matthias Pöschl, Geschäftsführer der Agrarmarketing Tirol, dar. Definierte Ansprüche an Schlachtalter, Fleischigkeit und Fettabdeckung, die Teilnahme am Tiergesundheitsdienst sowie unabhängige Kontrollen und die Zertifizierung im AMA-Gütesiegel-Programm würden für die Einhaltung von gesetzlichen Standards in den Bereichen Tierhaltung und Fütterung sowie die nachvollziehbare Herkunft der Rinder garantieren, so Pöschl.
Aktuell ist das Fleisch vom Almrind mit dem Gütesiegel „Qualität Tirol“ im Eurospar Kufstein Kaufpark und Eurospar Kitzbühel Süd erhältlich. Die Verfügbarkeit in den einzelnen Spar-Filialen wird in den kommenden Monaten weiter ausgebaut.

Werbung

Weiterführende Themen

.
Gastronomie
16.05.2019

ÖGZ-Fachverkostung: Für die Gastronomie, aber auch für Brauereien ist Radler mittlerweile zum wichtigen Umsatzbringer geworden. Gute Durstlöscher sind so gut wie alle von uns getesteten Produkte. ...

Mag. Christoph Holzer (Geschäftsführer SPAR Steiermark), Agrar-landesrat Johann Seitinger, Siegfried Weinkogl (Leiter TANN Graz) und Johann Hörzer (Obmann Verein der Murbodnerzüchter) freuen sich über 150 Jahre Murbodner Rinderrasse.
Thema
15.05.2019

Vor 150 Jahren als eigene Landrasse anerkannt, zum beliebtesten Rind aufgestiegen, vor 50 Jahren fast ausgestorben: Dank einer Kooperation von SPAR mit dem Verein der Murbodnerzüchter ist die edle ...

Die diesjährigen Teilnehmer des NÖ-Landeslehrlingswettbewerb der Fleischer
Thema
15.05.2019

Am 9. Mai bewiesen die niederösterreichischen Fleischerlehrlinge beim Landeslehrlingswettbewerb in Hollabrunn wieder einmal ihr Können. Daniel Ulip konnte die Jury mit seinem Geschick besonders ...

Toni Mörwald (Vizepräsident Kulinarisches Erbe Österreich), Gudrun Hauser-Zoubek und Gerhard Zoubek (ADAMAH BioHof), Mag. Andrea Sihn-Weber, CSE (Geschäftsführerin Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative), Dr. Franz Fischler (Vorsitzender der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative) (v.l.n.r.)
Thema
13.05.2019

Zum heurigen Genussfestival im Wiener Stadtpark wurden auch der Aussteller mit dem Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Gewonnen haben die Wiener Schnecken Manufaktur ...

42.381 Unterschriften unterstreichen den Wunsch der Bürgerinnen und Bürger: LH-Stellvertreter und NÖ Bauernbundobmann Stephan Pernkopf mit dem Spitzenkandidaten des NÖ Bauernbunds für die Europawahl, Alex Bernhuber.
Thema
13.05.2019

NÖ Bauernbund sammelte 42.381 Unterschriften für die Kennzeichnung der Lebensmittelherkunft in Großküchen und Kantinen.

Werbung