Direkt zum Inhalt

In eigener Sache: Aus Fleischerzeitung wird „Fleisch & Co"

08.02.2019

„Wer die Welt bewegen will, sollte sich erst selbst bewegen" so sagte einst schon Sokrates - und ganz frei nach dem griechischen Philosophen, haben wir jetzt auch die Fleischerzeitung ein wenig „bewegt". Das neue Branchemagazin heißt ab nun „Fleisch & Co" und wird monatlich über und für das Fleischerhandwerk, die selbstständigen Lebensmittelhändler und Direktvermarkter berichten. 

Mit der neu erschienenen Ausgabe der Österreichischen Fleischerzeitung geht eine Ära zu Ende und gleichzeitig beginnt eine neue. Aus der Fleischerzeitung wird „Fleisch & Co“. Wir werden im Inhalt ein wenig breiter, schauen über den Tellerrand des Fleischergewerbes hinaus zum Lebensmittelhandel und den Direktvermarktern. Dem Metzger-Handwerk und unserer Leidenschaft Fleisch bleiben wir selbstverständlich treu. Ihnen gehört unser Herz! Das sehen wir nicht nur als Tradition, sondern auch als unsere Verpflichtung seit der Gründung der Fleischerzeitung im Jahr 1946. 

Doch die Branche hat sich verändert und in den letzten Jahren weiterentwickelt: Das Produkt Fleisch und das Metzger-Handwerk stehen wie nie zuvor im Fokus der gesellschaftlichen Entwicklung. Auf der einen Seite verzeichnet das Metzger-Handwerk wieder hohes Ansehen und ist zum Lifestyle geworden, andererseits kämpft die Branche mit Nachwuchsproblemen. Regionalität, Herkunft, Bio, Tierwohl stehen hoch im Kurs. Ernährungstrends, Umweltgedanken, Massentierhaltung sorgen aber auch für Kontroversen. Dem breiten Themenspektrum rund um das Produkt Fleisch, das Fleischer-Handwerk, Herstellung, Veredelung und Vermarktung tragen wir ja schon bisher Rechnung. Mit dem Unterschied, dass wir dies im neuen „Fleisch & Co“ noch stärker unterstreichen. So haben wir uns ein modernes Layout und Optik plus eine handlichere Größe verpasst.

In diesem Sinne freuen wir uns, wenn Sie uns weiterhin unterstützen und hoffen, dass Sie sich bei „Fleisch & Co" bald genauso wohlfühlen werden, wie Sie sich auch in der alten „Fleischerzeitung“ gefühlt haben. Über Feedback, Fragen oder Anregungen würden wir uns freuen, bitte via Mail an fleischundco@wirtschaftsverlag.at

Hier die Fakten: 
Fleisch & Co ist die Österreichische Fachzeitschrift für die Herstellung, Veredelung, Vermarktung und den Handel von frischen Lebensmitteln. Im Fokus der Berichterstattung stehen 10 x im Jahr das Fleischerhandwerk & Gewerbe, direkt vermarktende bäuerliche Betriebe und in jedem zweiten Heft, sprich 5 x im Jahr, auch eigentümergeführte Lebensmittel-Kaufläden. Ein Jahresabo kostet EUR 85,-, der Einzelpreis ist EUR 5,90. Das Einstiegsabo im ersten Jahr gibt es für EUR 42,50. Mail an aboservice@wirtschaftsverlag.at 

Werbung

Weiterführende Themen

Rind
11.06.2019

Preiserwartungen netto für Woche 24/2019 (10.06. – 16.06.2019)

Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und ...

Das die Anzahl der landwirtschaftlichen Betriebe jährlich abnimmt, hat vielerlei Gründe. Oft sind sie primär wirtschaftlicher Natur. Es mangelt an Hofnachfolgern. Auch an Frauen – die sich immer seltener für ein Leben am Hof interessieren.
Marketing
10.06.2019

1970 machte Anteil der Landwirte an der Bevölkerung noch 23 Prozent aus, mittlerweile sind es nur mehr gut vier Prozent. Auch der Tierbestand ist deutlich gesunken.

Georg Marcher im Gespräch mit Lehrlingen
Markt
09.06.2019

Die Marcher Fleischwerke, Österreichs achtgrößter Nahrungs- und Genussmittelhersteller, rüsten sich für die Zukunft: Das Familienunternehmen hat deshalb an den Standorten Linz, Oberwaltersdorf und ...

Genuss
07.06.2019

Der Hype um vegane Burger geht weiter: Nachdem die US-Firma Beyond Meat Anfang Mai den Lebensmittelmarkt eroberte, feiert das kalifornische ...

Walter Lederhilger, Obmann des Verbandes Österreichischer Schweinebauern plädiert für Vollspaltenböden.
Thema
06.06.2019

Walter Lederhilger, Obmann des Verbandes Österreichischer Schweinebauern (VÖS): Es wird politisches Kleingeld auf Kosten der Schweinebauern gewechselt!

Werbung