Direkt zum Inhalt

Ein Streifzug durch die österreichische Vieh-, Fleisch-, Geflügel-, und Eierwirtschaft

17.07.2013

In prominenter Kooperation entsteht ein mehrbändiges Werk über alle treibenden Kräfte aus der Vieh-, Fleisch-, Geflügel- und Eierwirtschaft

Dr. Manfred Klug (li.) und DI Janos Vas (re.)

Das Autorenteam Dr. Manfred Klug und DI Janos Vas erstellen in Kooperation mit der Bundesinnung der Lebensmittelgewerbe, der Agrarmarkt Austria sowie dem Österreichischen Wirtschaftsverlag (Österreichische Fleischerzeitung – ÖFZ) ein Fachbuch mit dem Titel „Ein Streifzug durch die österreichische Vieh-, Fleisch-, Geflügel-, und Eierwirtschaft“. Unterstützt werden sie von Prof. Dr. Hans Köttl, Prof. Dr. Reinhard Kainz (Bundesinnung), DI Adolf Marksteiner (LK OÖ), Christian Gessl (Agrarmarkt Austria) und Mag. Pia Moik (ÖFZ). Ziel ist es, die Entwicklung dieses so wichtigen Wirtschaftszweiges in einer mehrbändigen, schriftlichen Arbeit zu  beschreiben und damit auch für künftige Generationen präsent zu halten. Das Buch wird im Trauner-Verlag in der Auflage von 1.500 Stück erscheinen. Da alle Autoren und Experten ohne Honorar arbeiten, wird der Stückpreis relativ gering sein.

Die ÖFZ ruft alle Unternehmer auf, an dieser Geschichte der österreichischen Fleischwirtschaft mitzuwirken. Dazu gibt es mehrere Möglichkeiten:

• Stellen Sie Fotos und Fakten für einen redaktionellen Beitrag über Ihre Firmengeschichte zur Verfügung.

• Erwerben Sie eine größere Anzahl Bücher. Es ist ein firmen- und branchenspezifisches Geschenk für Ihre Geschäftspartner, Kunden und Mitarbeiter.

• Schalten Sie ein Inserat für Ihre Firma.

 

Exemplare des Werkes werden in den Schulbibliotheken aller 117 landwirtschaftlichen Schulen in Österreich aufliegen. Alle österreichischen Nationalratsabgeordneten und die Mitglieder des Agrar- und Wirtschaftsausschusses des Parlaments werden dieses Buch überreicht bekommen. „Wir würden Ihre Mitwirkung als eine wichtige Bereicherung für die Arbeit an unserem Buch schätzen. Ihre Firmengeschichte und Ihre Beiträge werden die Aussagekraft wesentlich erhöhen“, appelliert Vas an die Unternehmer der Fleischbranche. (Red/PM/Vas/WK)

Autor/in:
Redaktion.Fleischerzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
08.09.2016

Deutsche Geflügelbauern wollen Fleisch-Herkunftsangabe in Gastronomie. Herkunftskennzeichnung für Gastronomen in der Schweiz bereits seit langem vorgeschrieben. Diskussion über Fleisch-Herkunft ...

Grund zur Freude haben Dagmar und Richard Völk von Voxtrade – das Unternehmen konnte den Umsatz im letzten Jahr um 70 Prozent steigern
Thema
20.02.2014

Food Manager aus Thalheim bei Wels verzeichnete hier eine Steigerung von über 70 Prozent.

Thema
12.09.2013

Preissteigerungen senken den Rindfleischkonsum, auch Schwein wird von der polnischen Bevölkerung immer weniger gefragt

Gewerbliche Fleischproduktion in Deutschland
Thema
13.08.2013

Insgesamt wurde zwar mehr Schweinefleisch aber weniger Rind verarbeitet

Thema
04.05.2012

Seit 2. Mai ist Hendlfleisch mit dem rot-weiß-roten AMA-Gütesiegel im Handel erhältlich. Damit ist die letzte Lücke geschlossen und es gibt für alle Fleischarten das AMA-Gütesiegel. Die ...

Werbung