Direkt zum Inhalt

EU-Rindermarkt: Jungstierpreise stabil

24.09.2015

Am europäischen Schlachtrindermarkt sind derzeit Angebot und Nachfrage bei Jungstieren in den meisten Ländern ausgeglichen. Die Preise sind überwiegend stabil. Bei Schlachtkühen wird meist von einem umfangreichen Angebot berichtet. Die Notierungen tendieren von unverändert bis nochmals leicht rückläufig.

In Österreich halten sich Angebot und Nachfrage bei Jungstieren weiterhin die Waage. Bei Schlachtkühen wird von einem leicht rückläufigen Aufkommen berichtet. Die Preise für Jungstiere, Ochsen, Kalbinnen und Kühe bleiben in der laufenden Woche unverändert. Bei Schlachtkälbern hat das Angebot leicht zugenommen, die Nachfrage ist lebhaft, die Notierungen sind etwas gestiegen.

Die Österreichische Rinderbörse erwartet diese Woche bei der Vermarktung von Jungstieren der Handelsklasse R2/3 einen stabilen Basispreis von 3,55 Euro netto je kg Schlachtgewicht und für Kalbinnen weiterhin 3,22 Euro. Für Kühe dürften 2,36 Euro erlöst werden. Bei Schlachtkälbern legt die Notierung auf 5,75 Euro zu. Bei den angegebenen Basispreisen handelt es sich um Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen.

Autor/in:
Redaktion.Fleischerzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
25.08.2016

Der Bestand an Schweinen und Rindern hat sich im ersten Halbjahr von 1. Dezember 2015 bis 1. Juni 2016 verringert. Zum Stichtag wurden 2,67 Millionen Schweine und 1,93 Millionen Rinder in ...

Schwein
21.01.2016

EU-weit wird von überdurchschnittlich hohen Schlachtzahlen und Schlachtgewichten berichtet. Da Drittlandexporte nach dem Jahreswechsel erst allmählich in Schwung kommen, ist die Private ...

Rind
21.01.2016

Der Jungstiermarkt steht EU-weit nach wie vor unter Druck. Je nach regionaler Angebotssituation sind die Notierungen nochmals leicht rückläufig. Bei weiblichen Schlachtrindern sind Angebot und ...

Rind
14.01.2016

Am europäischen Schlachtrindermarkt ist derzeit die Nachfrage nach Jungstieren rückläufig. Das Angebot präsentiert sich uneinheitlich, die Preise tendieren von stabil bis leicht nach unten. Bei ...

Schwein
14.01.2016

Nach den Weihnachts- und Silvesterfeiertagen kehrt allmählich wieder Routinebetrieb in der Schweinebranche ein. Während Länder wie Spanien und Frankreich noch mit Überhängen aus dem alten Jahr zu ...

Werbung