Direkt zum Inhalt

EU-Schweinemarkt: Steigende Nachfrage

13.02.2018

Flotte Warenströme charakterisieren aktuell sowohl den Lebendschweine- als auch den Fleischmarkt quer durch die EU. Das tiefe Preisniveau und die positive Entwicklung der Notierungen in der vorangegangenen Woche lösen einen zusätzlichen Preisimpuls aus.

Einerseits sinkt das Abgabeverhalten einiger Mäster, andererseits steigt am Fleischmarkt die Kauflust. Attraktive Frischfleischangebote im Lebensmitteleinzelhandel sowie das nun doch spürbare Interesse der Fleischindustrie, günstigen Rohstoff im Gefrierlager zu bunkern, beleben das Geschäft. Die preisliche Auswirkung zeichnete sich bereits an der deutschen Internetschweinebörse vorauseilend ab. In der Folge vollzog auch die offizielle Notierung der Vereinigung der Erzeugergemeinschaften für Vieh und Fleisch (VEZG) ein Plus von 7 Cent. Erfahrungsgemäß folgt ein Großteil der übrigen Länder mit einer Preisanpassung in ähnlicher Größenordnung.

In Österreich ist der Schlachtschweinemarkt derzeit leergefegt. Auch in der zweiten Februarwoche stand nur ein um rund 10% unter dem Jänner-Durchschnitt liegendes Angebot zur Verfügung, berichtet Johann Schlederer von der Schweinebörse. Vielerorts werden Mäster gebeten, die Partien bereits den einen oder anderen Tag früher als geplant abzugeben. Weiter sinkende Schlachtgewichte sind die Folge. Während die Schlachtkörper zum Jahreswechsel mit durchschnittlich 99 kg am Haken hingen, tendieren aktuell die Werte Richtung 97 kg. Vor diesem Hintergrund konnte auch hierzulande die Schweinebörse ein Plus von 7 Cent verzeichnen. Die Mastschweine-Notierung steigt somit auf 1,40 Euro (Berechnungsbasis: 1,30 Euro) je kg Schlachtgewicht.

Werbung

Weiterführende Themen

Rind
13.02.2018

Die Schlachtrinderpreise sind derzeit EU-weit stabil. Vor allem in Deutschland wird von einem rückläufigen Angebot berichtet, die Nachfrage ist etwas lebhafter geworden. Bei den weiblichen ...

Thema
13.02.2018

50 Prozent Mehrumsatz zu Beginn der Fastenzeit, die Österreicher essen acht Kilogramm Fisch pro Jahr.

Thema
13.02.2018

Fleischermeister Eckhard Nothhaft ist am  9. Februar 2018 im Alter von 78 Jahren verstorben. Nothhaft war seit 1981 und bis zu seinem Tod Aufsichtsratsvorsitzender der WIGOF ...

Kritik an Problemen bei Schlachthöfen kam erst kürzlich von der heimischen Produktionsgewerkschaft Pro-Ge.
Thema
06.02.2018

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) erleichtert den Kampf gegen Betrug bei der Entsendung von Arbeitnehmern innerhalb der EU.

Fleischerzeitung On Tour
06.02.2018

Einer unserer Facebook-Freunde ist die Fleischerei Hausenberger.

Werbung