Direkt zum Inhalt
Die 28 besten regionalen Spezialitäten – von der Forellenpraline über die Bio-Ziegenkäserolle „Kürbis“ bis zum  geräucherten Rinderschinken – wurden mit der „GenussKrone“ ausgezeichnet.

Forellenpraline und Rinderschinken

09.07.2018

Die besten regionalen Spezialitäten im Bereich landwirtschaftlicher Direktvermarktung wurden von Generalsekretär Josef Plank mit der „GenussKrone“ prämiert.

340 Betriebe mit 397 Produkten waren zur GenussKrone nominiert. Davon sind 70 Bio-Austria Betriebe und 152 sind Mitglied bei „Gutes vom Bauernhof“, dem Qualitätsprogramm der Landwirtschaftskammer für bäuerliche Direktvermarkter. Kärnten war mit sieben Bundessiegern am erfolgreichsten, dicht gefolgt von Niederösterreich, der Steiermark und Oberösterreich die jeweils sechs GenussKronen erhielten. Mit zwei Trophäen erzielte Salzburg ein tolles Ergebnis. Tirol und Burgenland freuten sich über jeweils eine Trophäe.

In der Kategorie Fleischwaren wurden nachfolgende Betriebe prämiert. Bauchspeck: Steirischer Rohspeck geräuchert vom Schwäbisch Hällischen Hausschwein – Franz Josef Kollar, Fleischmanufaktur Kollar-Göbl, Hauptplatz 10, 8530 Deutschlandsberg, Steiermark. Karreespeck: Karreespeck – Familie Oberascher, Hofkäserei Schmiedbauer, Kreuzangerweg 15, 5424 Bad Vigaun, Salzburg. Schinkenspeck: Melchus Schinkenspeck – Familie Harold, Harold Fleisch & Wurst Spezialitäten, Eggendorf 2, 3454 Sitzenberg- Reidling, Niederösterreich. Luftgetrocknete Rohpökelwaren: Rohschinken – Familie Walburga und Josef Rogl, Pachschallernstraße 9, 4523 Neuzeug bei Steyr, Oberösterreich. Rohpökelwaren anderer Tierarten: Rindfleisch geräuchert – Familie Adelheid und Walter Widmann, Gottleitsberg 4, 3051 Altlengbach, Niederösterreich. Rohwürste: Rohwürstl – Familie Franz und Clemens Aichberger, Oberweitrag 10, 4203 Altenberg bei Linz, Oberösterreich. 

Werbung

Weiterführende Themen

Experten betrachten die Produktionserweiterung beim AMA-Fleisch als geeignete Strategie für heimische Bauern zur Verteidigung des Heimmarktes.
Thema
06.02.2018

Ab sofort trägt das gesamte Schweinefleisch- und ab März auch das komplette Rindfleisch-Programm in 1.000 Billa-Filialen und 132 Merkur-Märkten das AMA Gütesiegel.

DI Josef Plank, Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich, sieht im Wandel der Essensgewohnheiten auch ein großes Chancenpotenzial.
Thema
11.12.2017

Josef Plank, der Bergbauernsohn aus dem niederösterreichischen Mostviertel, referierte  beim AMA Forum in seiner Funktion als Generalsekretär der Landwirtschaftskammer Österreich über die Folgen ...

Dass nur zwei Prozent der Schweine "bio" gehalten werden ist darauf zurückzuführen, dass Schweinefleisch im Lebensmittelhandel noch immer als Billigprodukt verkauft wid.
Thema
08.09.2017

Der Markt für Biolebensmittel wächst langsam, aber stetig - und auf vergleichsweise niedrigem Niveau. Lediglich 180 Euro gab ein Durchschnittshaushalt 2016 für "bio" aus.

Marketing
24.08.2017

Der Werberat hat ein Büchlein der AMA kritisiert, in dem Kindern die Produktion von Fleisch erklärt werden soll. Nach einer Beschwerde von Tierschützern forderte das Ethikgremium den Stopp der ...

Thema
04.07.2017

Michael Blass wurde als Geschäftsführer der AMA Marketing GesmbH bestätigt.

Werbung