Direkt zum Inhalt

Kräuter- und Früchtetee als Lieblinge, Vielfalt in der Teetasse am Vormarsch

06.11.2019

Tee ist weltweit nach Wasser das beliebteste Getränk. Auch Herr und Frau Österreicher greifen gerne zur Teetasse. Dabei sind es vor allem Kräutertees, die den österreichischen Geschmack treffen, aber auch fruchtig mag man es hierzulande gerne. Getragen vom Trend zur einer (gesundheits-)bewussten Ernährung sowie der Fokussierung auf Genuss ergänzen neue Sorten den Teemarkt und bieten dem Konsumenten ein immer größeres Angebot, auch im Premiumbereich. Im Jahr 2018 wurden weltweit rund 273 Milliarden Liter Tee konsumiert. Laut Prognose soll der Teekonsum bis zum Jahr 2021 auf rund 297 Milliarden Liter pro Jahr steigen.

Auch wenn Österreich nicht zu den typischen Teeländern wie England oder Russland zählt, ist Tee aus dem Alltag hierzulande nicht mehr wegzudenken. Dabei sind es vor allem Kräuter- und Früchtetees, die unangefochten die Hitliste anführen. Während die Marktzahlen klar Kräutertee als Nummer 1 ranken (siehe Statistik unten), geben sowohl die Österreichische Verbraucher Analyse (2018) als auch die aktuelle Umfrage Marketagent.com im Auftrag von Demmers Teehaus im Juni/Juli 2019) Früchtetee leicht den Vorzug. Beide Segmente bieten eine große geschmackliche Vielfalt und vor allem Kräutertees werden zahlreiche positive Eigenschaften für Körper und Seele zugeschrieben. Zusammen decken die Segmente Kräuter- und Früchtetee rund 80 Prozent des Marktes ab. Weniger prominent sind hierzulande Schwarztee und Grüner Tee, die direkt aus der Teepflanze Camellia sinensis hergestellt werden und damit als „echter“ Tee gelten (Kräuter- und Früchtetees fallen im Fachjargon unter „teeähnliche“ Erzeugnisse).

Bei der Zubereitung wünscht sich der österreichische Teetrinker Convenience, rund 90 bis 95 Prozent setzen auf den bewährten Teebeutel. Auch wenn loser Tee immer mehr Anhänger findet, bleibt er nach wie vor ein Nischenprodukt.

 „Der österreichische Teemarkt ist immer noch stark von einem saisonalen Verbrauch geprägt. Von Oktober bis Jänner wird überdurchschnittlich viel Tee getrunken. Nichtsdestotrotz etabliert sich Tee zunehmend als Ganzjahresgetränk, weil er Vielfalt und hohe Qualität bietet sowie den Aspekt eines gesunden Lebensstils fördert“, erklärt Dr. Johann Brunner, Geschäftsführer des Österreichischen Teeverbandes, und führt weiter aus: „Die Absatzzahlen lassen erkennen, dass vor allem Kräutertees wegen ihrer bekannt wohltuenden Wirkung auf den Körper getrunken werden. Kamille, Pfefferminze und Fenchel zählen dabei zu den Sorten mit dem stärksten Absatz.  Neben dem Gesundheitsgedanken sind Genuss und Wellness die bestimmenden Themen bei Teekonsum.“

Du bist, was du trinkst - Vielfalt in der Tasse als Trend 

Die Entwicklung der vergangenen Jahre zu einer gesunden und bewussten Ernährung sowie der steigende Anspruch an Genuss und Qualität im Lebensmittelbereich beeinflusst auch maßgeblich das Image von Tee. Tee ist nicht nur eine kalorienarme, zuckerfreie Alternative zu gesüßten Getränken, sondern ist auf Grund seiner geschmacklichen Vielfalt auch eine passende Antwort auf unterschiedliche Bedürfnisse.

„Geschmäcker sind verschieden. Das spiegelt sich in der Nachfrage wieder, bei der Vielfalt und Individualität stärker im Vordergrund stehen. Tee entwickelt sich zunehmend zu einem Lifestyle- und Trendgetränk. Dies zeigt sich in ganz unterschiedlichen Tendenzen. So gibt es nicht mehr den einen großen Trend, der dominiert, sondern eine Breite an Zutaten, die sich für einen bestimmten Zeitraum etablieren, wie zum Beispiel aktuell Hanf. Parallel dazu punktet Tee nicht nur mehr als Heißgetränk, sondern sowohl als Basis für Teecocktails als auch in Form von zahlreichen Ready-to-Drink Konzepten“, so Brunner.

Dies führt auch dazu, dass sich Tee in einer jüngeren Zielgruppe zunehmend etabliert. Unterstützt wird dies auch durch immer neue Mischungen, vor allem im Bereich der sogenannten Wellnesstees, die laufende neue Impulse für funktionalen und emotionalen Nutzen setzen.

Tee rund um den Globus 

2018 wurden insgesamt 273 Milliarden Liter Tee getrunken, und 5,56 Millionen Tonnen Tee weltweit produziert (Quelle: Statista.de). Unangefochten an der Spitze der weltweit führenden Erzeugerländer steht weiterhin China, wo in erster Linie Grüntee produziert wird. Mit 2,616 Millionen Tonnen im Jahr 2018 konnte China in den vergangenen zehn Jahren seine Produktion mehr als verdoppeln.Zu den weiteren Top-5-Erzeugerländern 2016 zählen Indien (1,31 Millionen Tonnen), Kenia (493.000 Tonnen), Sri Lanka (303.840 Tonnen) und Indonesien (131.000 Tonnen). Zusammen mit China zeigen sie sich für rund 87 Prozent der Welt-Teeproduktion verantwortlich. Tee ist nach Wasser das beliebteste Getränk der Welt, noch weit vor Kaffee. Rund um die Erde werden jährlich fünf Billionen Tassen Tee getrunken, das sind täglich knapp 14 Milliarden Tassen.

TAG DES TEES

Am 8. November 2019 ist es wieder soweit, dann feiern das Österreichische Teeinstitut, seine Mitglieder und alle Teeliebhaber österreichweit zum 21. Mal den Tag des Tees. Dazu gibt es auf www.teeverband.at alles Wissenswerte rund um Tee.

Österreichischer Teemarkt - Marktanteile nach Segmenten 2019

Kräutertee

  • Umsatz 47,1 Prozent
  • Absatz 45,1 Prozent

Grüntee

  • Umsatz 5,7 Prozent
  • Absatz 6,1 Prozent

Schwarztee 

  • Umsatz 12,9 Prozent
  • Absatz 12,2 Prozent

Früchtetee 

  • Umsatz 34,2 Prozent
  • Absatz 36,6 Prozent

(Österreichischer Teemarkt nach Segmenten Umsatz/Absatz, rollierendes Jahr von KW 37/ 2018 bis KW 36/2019; Basis Lebensmitteleinzelhandel excl. Hofer/Lidl, Quelle: Nielsen Marktforschung)

 

Werbung
Werbung