Direkt zum Inhalt

Meier Verpackungen unter neuer Führung

08.05.2018

Nach beinahe 40-jähriger Tätigkeit in der Verpackungsbranche ist Firmengründer und Verpackungspionier Erhard Meier am 30. April 2018 in den Ruhestand getreten. Bereits zu Jahresbeginn hat DI (FH) Ralf Oesingmann, MBA die Nachfolge angetreten.

DI (FH) Ralf Oesingmann, MBA, Geschäftsführer seit 1. Jänner 2018 (li.) und der ehemalige Geschäftsführer Erhard Meier.

Ralf Oesingmann ist seit dem Jahr 2010 in verschiedenen Funktionen bei Meier Verpackungen tätig und fungiert seit der Übernahme durch den global agierenden Großhandels- und Logistikkonzern Bunzl plc. im Jahr 2015 auch als Bindeglied zur Muttergesellschaft. Komplettiert wird die Geschäftsleitung durch die Prokuristen Claus Hertnagel (Leitung Finanzen), André Karkhof (Verkaufsleitung) und Walter Michelitsch (Verkaufs- und Standortleitung des Betriebes in Albersdorf, Steiermark).

Meier Verpackungen mit Hauptsitz in Hohenems, Vorarlberg, ist in den vergangenen vier Jahrzehnten vom Einmannbetrieb zu einem mittelständischen Unternehmen mit knapp 70 Mitarbeitern an zwei Betriebsstandorten in Österreich herangewachsen. Im Geschäftsjahr 2017 erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von 40,9 Mio. Euro. Damit ist es dem Verpackungsspezialisten für Lebensmittelverpackungen, Versandverpackungen und Produkten für die innerbetriebliche Hygiene gelungen, seine starke Position am österreichischen Verpackungsmarkt zu untermauern und weiter auszubauen.

Meier Verpackungen nimmt im Bereich innovative Verpackungslösungen eine Vorreiterrolle am österreichischen Verpackungsmarkt ein. Brancheninnovationen werden bereits im Frühstadium aufgespürt und dem großen Kundenkreis unmittelbar präsentiert. Hinzu kommen durchdachte Sortimentserweiterungen, wodurch bestehende Angebotslücken geschlossen werden. Mit den neuen Produktbereichen Take-away-Verpackungen und Artikeln für die innerbetriebliche Hygiene stärkt Meier Verpackungen seine Stellung als Komplettanbieter insbesondere im lebensmittelverarbeitenden Sektor. Auch der Bereich Service wird im Hause Meier Verpackungen groß geschrieben. Dank eines neuen Hochleistungs-Rollenschneiders können Kunden zeitnah mit maßgeschneiderten Verpackungsfolien bedient werden.

Seit Jahresbeginn ist das Unternehmen nach dem BRC Global Standard for Agents & Brokers (A&B), einem der höchsten Qualitätsstandards in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie, zertifiziert. Mit der Zertifizierung unterstreicht Meier Verpackungen seine Kompetenz auf dem Gebiet der Lebensmittelsicherheit und Qualität. Der BRC-Standard wurde eigens entwickelt, um die Produktsicherheit, Qualität und Legalität in der Lebensmittel- und Verpackungsindustrie sicherzustellen und eine effektive Rückverfolgbarkeitskette zu gewährleisten.

Durch die Erweiterung der Firmenzentrale in Hohenems im Jahr 2015 hat Meier Verpackungen die Weichen für weiteres Wachstum bereits frühzeitig gestellt. Kundennähe in Kombination mit verstärkten Verkaufsaktivitäten in der Schweiz, Süddeutschland  und in der Balkanregion bilden die Basis zur Erreichung der ambitionierten Wachstumsziele des Unternehmens.

Werbung
Werbung