Direkt zum Inhalt

Metzgersprung als Spektakel in Salzburg

Hunderte Schaulustige und starke Medienpräsenz – der Metzgersprung, der jährlich am Faschingssonntag im Hof von St. Peter im Zentrum der Stadt Salzburg zelebriert wird, gilt als Spektakel mit jahrhundertalter Tradition.

Diese Traditionsveranstaltung hat eine wechselvolle Geschichte, die bis ins Jahr 1512 zurückreicht. Aus zahlreichen Metzgerbräuchen haben sich im Laufe der Jahrhunderte zwei bleibende Zunftbräuche herausgebildet, die auch heute noch gepflogen werden: Durch den Metzgersprung in einen Bottich voll Wasser werden die Lehrlinge (nunmehr Junggesellen) laut Überlieferung „von den Sünden reingewaschen, die sie während der Lehrzeit begangen haben“. Beim anschließenden Fahnenschwingen - die Zunftfahne der Salzburger Fleischer hat immerhin ein Schwunggewicht von 40 Kilogramm - haben die Junggesellen ihre Kraft, Geschicklichkeit und Kondition unter Beweis zu stellen.


Werbung

Weiterführende Themen

E-Paper
10.08.2018
Thema
07.08.2018

Der Fleischerverband Salzburg und die 1. Bayerische Fleischerschule Landshut machen österreichischen Fleischern ein vielversprechendes Angebot: Sie können eine Einladung zum diesjährigen Münchner ...

Rind
07.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU ist derzeit von einem erhöhten Angebot geprägt, ausgelöst durch die Futterknappheit und die enorme Trockenheit in einigen Regionen in Europa.

Wolfgang Herbst, stv. Innungsmeister, und Ulrich Klostermann, GF des Innungsverbandes für das Fleischerhandwerk in Baden-Würtenberg, Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart und Andreas Ott, Kommunikationsleiter der Messe Stuttgart (v.l.)
Thema
06.08.2018

Die Fachmesse SÜFFA – vom 20. bis 22. Oktober 2018 in Stuttgart – gilt als Pflichttermin für Fleischer.

Thema
06.08.2018

Beim "Wiener Wiesn-Fest", das vom 27. September bis zum 14. Oktober 2018 im Wiener Prater stattfindet, ist Wiesbauer wieder mit einem eigenen Festzelt vertreten. Die "Wiesn Stelze" gibt es aber ...

Werbung