Direkt zum Inhalt

Rindermarkt KW 2: Ausreichend

10.01.2019

Preiserwartungen netto für Woche 02/2019 (07.01. – 13.1.2019) 
Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!

Jungstier HK R2/3      € 3,66
Kalbin HK R2/3  € 3,05
Kuh HK R2/3 € 2,12
Schlachtkälber HK R2/3 € 6,25

 

EU-weit reicht das Jungstierangebot für die Versorgung nach den Feiertagen aus. In Deutschland herrscht eine schwache Abnahmebereitschaft für Jungstiere, die Preise sind leicht rückläufig. Bei weiblichen Schlachtrindern wird generell von einem knappen Angebot berichtet, die Preise sind steigend. 

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren dem Markt entsprechend ausreichend. Bei Nichtprogramm-Stieren ist das Angebot höher als die Nachfrage, die Preise sind leicht rückläufig. Bei Schlachtkühen übersteigt die Nachfrage das knappe Angebot, die Preise sind steigend. Bei Schlachtkälbern ist das Angebot höher als die Nachfrage, die Preise sind rückläufig. 

Werbung

Weiterführende Themen

Rind
29.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU ist nach wie vor davon geprägt, dass sich aufgrund der Trockenheit in einigen Regionen die Angebots- und Nachfragesituation sehr unterschiedlich entwickelt.

Rind
24.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU präsentiert sich nach wie vor unterschiedlich. In Regionen mit hohem Tieraufkommen aufgrund der Trockenheit sind die Preise vor allem bei Schlachtkühen weiterhin ...

Rind
16.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU ist derzeit zweigeteilt.

Rind
07.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU ist derzeit von einem erhöhten Angebot geprägt, ausgelöst durch die Futterknappheit und die enorme Trockenheit in einigen Regionen in Europa.

Rind
24.07.2018

Der Jungstiermarkt präsentiert sich EU-weit aktuell etwas freundlicher. Die Angebotsmengen sind leicht rückläufig und lassen sich großteils absetzen, die Notierungen sind stabil.

Werbung