Direkt zum Inhalt

Schweine- und Rinderbestand gesunken

25.08.2016

Der Bestand an Schweinen und Rindern hat sich im ersten Halbjahr von 1. Dezember 2015 bis 1. Juni 2016 verringert. Zum Stichtag wurden 2,67 Millionen Schweine und 1,93 Millionen Rinder in Österreich gehalten.

Die Zahl der Schweine sank um 6,3 Prozentpunkte bzw. 179.000 Stück, jene der Rinder ging um 1,3 Prozentpunkte bzw. 25.100 Tiere zurück, wie die Statistik Austria am Montag mitteilte. Der Großteil des Schweinebestandes (93,5 Prozent) befindet sich in den drei Bundesländern Oberösterreich, Niederösterreich und Steiermark. Die Zahl der Rinder haltenden Betriebe verringerte sich um 0,8 Prozentpunkte auf 61.300. Durchschnittlich wurden 32 Rindern pro Betrieb gehalten.

Am 1. Juni gab es den Angaben zufolge nur noch 1,39 Millionen Ferkel und Jungschweine (minus 2,3 Prozentpunkte), 1,04 Millionen Mastschweine (minus 11,4 Prozentpunkte) und 237.000 Zuchtschweine (minus 5,1 Prozentpunkte). Kräftig stieg hingegen die Zahl der Zuchteber - um 11,2 Prozentpunkte auf 5.200.

Beim Rinderjungvieh unter einem Jahr gab es im Erhebungszeitraum ein Minus von 3,2 Prozentpunkten auf 605.000 Stück. Der Bestand an Schlachtkälbern ging um 7,2 Prozentpunkte auf 148.000 zurück, jener der anderen Kälber und Jungrinder um 1,7 Prozentpunkte auf 457.000 Stück. Die Zahl der ein bis unter zwei Jahre alten Rinder blieb mit 441.000 Stück stabil (plus 0,4 Prozent). Bei den mindestens zwei Jahre alten Rindern nahm der Bestand um 0,8 Prozentpunkte auf 887.000 leicht ab.

Die Zahl der Milchkühe erhöhte sich geringfügig um 0,4 Prozentpunkte auf 536.000 Stück. Bei den anderen Tierkategorien gab es Rückgänge: Stiere und Ochsen (minus 5 Prozentpunkte), Schlachtkalbinnen (minus 6,1 Prozentpunkte), Nutz- und Zuchtkalbinnen (minus 1,8 Prozentpunkte) und andere Kühe (minus 2,7 Prozentpunkte).

Der Gesamtbestand an Schafen stieg bis 1. Dezember 2015 im Jahresabstand um 1,3 Prozentpunkte auf 354.000 Stück. Beachtlich ist der Anstieg bei den Ziegen mit einem Plus von 8,4 Prozentpunkten auf 76.600 Stück.

Autor/in:
Redaktion.Fleischerzeitung
Werbung

Weiterführende Themen

Thema
24.08.2017

Der Bestand an Schweinen und Rindern in Österreich ist heuer im ersten Halbjahr gesunken. Im Sechsmonatszeitraum von 1. Dezember bis 1. Juni verringerte sich die Zahl der Schweine um 4,4 Prozent ...

Rind
10.05.2017

Am europäischen Schlachtrindermarkt verläuft die Entwicklung bei Jungstieren uneinheitlich. Die kühle Witterung der letzten Wochen war absatz- und somit preisstabilisierend. Es wird von ...

Rind
24.09.2015

Am europäischen Schlachtrindermarkt sind derzeit Angebot und Nachfrage bei Jungstieren in den meisten Ländern ausgeglichen. Die Preise sind überwiegend stabil. Bei Schlachtkühen wird meist von ...

Rind
15.07.2015

Nachdem am europäischen Schlachtrindermarkt in einigen Ländern das Angebot an Jungstieren rückläufig ist, sind die Preise bei einer weiterhin ruhigen Nachfrage nach Stieren und Kalbinnen ...

Thema
26.02.2015

Im Jahr 2016 weiterer geringfügiger Rückgang erwartet

Werbung