Direkt zum Inhalt

Schweinemarkt KW 24: Geschäft mit Grillartikeln belebt

06.06.2019

Aktueller Marktbericht von Dr. Johann Schlederer vom 6. Juni 2019

  Notierungspreis Berechnungsbasis
Mastschweine € 1,80 (+0,05) € 1,70
Zuchten € 1,40 (+0,02) € 1,30

Ferkelmarkt:
Preis KW 23: EUR 2,95
Durchschnittliche Preisdifferenz zum bayerischen Ringferkel pro Stück: ca. EUR 4,70

EU-Schweinemarkt: Geschäft mit Grillartikeln belebt den Fleischmarkt – gut behauptete und teils anziehende Erzeugerpreise sind die Folge
Saisontypisch und der aktuellen Wetterlage entsprechend werden immer mehr Grillgeräte angeheizt und überwiegend fleischliches Grillgut darauf gebrutzelt. Ob Grillwürste oder mariniertes Fleisch, mehr als die Hälfte davon hat seinen Ursprung beim Schlachtschwein. Demnach ist das Interesse der Schlachtbranche groß, schlachtreife Tiere im ausreichenden Maß zur Verfügung zu haben. Andererseits bemängelt die Fleischbranche stockenden Absatz bei Schinken, wodurch die Ertragslage insgesamt als unerfreulich beschrieben wird. Vor diesem Hintergrund setzte das deutsche Preisbildungsmodell die Notierung um 5 Cent nach oben, während von den namhaften Abnehmern Widerstand und Hauspreispolitik avisiert wurde. Weniger bedenklich zur Preisentwicklung verhalten sich die Abnehmer in Italien und Spanien, wo bereits Nachfrageimpulse durch die eintreffenden Urlauberströme sichtbar werden.

In Österreich war das verfügbare Schlachtschweineangebot in der zu Ende gehenden vollen Arbeitswoche nur knapp ausreichend. Vereinzelt mussten Partien vorzeitig aus dem Maststall geholt werden. Uneinheitlich kommentiert die Fleischbranche die Absatzlage. Demnach soll es bei Verarbeitungsfleisch kaum gelingen, die zuletzt gestiegenen Rohstoffpreise auch im Verkauf umsetzen zu können. Vor dem Hintergrund eines grillfreundlich angesagten Pfingstwochenendes und eines mittelmäßigen Angebotes konnte an der Ö-Börse die Notierung um 5 Cent nach oben gesetzt werden.

Werbung

Weiterführende Themen

Peter Buchmüller, Obmann der Bundessparte Handel und Sprecher des österreichischen Handels präsentiert die Ergebnisse der „Strukturanalyse im stationären Einzelhandel“
Marketing
19.06.2019

„Strukturanalyse im stationären Einzelhandel“: Zahl der Ladengeschäfte steigt wieder – Premiere: WKÖ-Bundessparte Handel präsentierte erstmals Langzeitvergleich über 15 Jahre

Die Ergebnisse bestätigen den Stellenwert der österreichischen Lebensmittelindustrie für den Produktions‐ und Exportstandort Österreich. Und den gilt es auch künftig zum Wohle unsere heimischen Lebensmittelerzeuger und der zahlreichen mit diesen verbundenen Bran‐ chen nachhaltig abzusichern und auszubauen.
Marketing
18.06.2019

Unter dem Titel „Der ökonomische Fußabdruck der Lebensmittelindustrie in Österreich" wurde jetzt eine neue Studie veröffentlicht. Obmann des ...

Mondi treibt die Recyclingwirtschaft mit neuer recycelbarer Folie für MAP-Anwendungen in der Lebensmittelverpackung voran.
Markt
18.06.2019

Die Mondi Gruppe hat eine voll recycelbare Polypropylenstruktur für Tiefziehanwendungen entwickelt, die eine Verbesserung der CO2-Bilanz im Vergleich zu bestehenden Verpackungen um 23 % erreicht ...

Am 5. Juni wurde am Weltumwelttag die Statue und Urkunde von der Bundesministerin Maria Patek überreicht. Miriam Kronreif (claro Marketing) nahm die Auszeichnung in Wien entgegen.
Thema
18.06.2019

Mondsee. Im Zuge der „Green Cooperation“ Konferenz fand Anfang Juni die ...

Wenn Tradition auf Zeitgeist trifft: Bei Brenner's im Mühlviertel wurde das nose-to-tail-Prinzip praktiziert - schon lange bevor es zum Trend wurde
Thema
17.06.2019
Hermann Brenner jun. betreibt die kleinste Fleischerei des Mühlviertels im Stil der alten Handwerkskunst seines Vaters. Fleisch & Co war zu Gast und durfte
...
Werbung