Direkt zum Inhalt
Gernot Norbert und Herfried Marcher (v.l.).

Übernahme vollzogen

06.02.2018

Ergänzend zu unserer Titelgeschichte in der letzten Ausgabe können wir nun mitteilen, dass die Übernahme der Firmen Landhof und Loidl durch die Marcher Fleischwerke am 31. Jänner 2018 rechtmäßig vollzogen wurde.

Mit selbigen Datum fand das Closing und damit die zivilrechtliche Übernahme von Landhof und Loidl durch die Marcher Fleischwerke statt, die Bundeswettbewerbsbehöre erteilte dazu bereits Mitte Jänner die Freigabe. Die Geschäftsführung von Landhof und Loidl wird von Norbert Marcher wahrgenommen.

Ähnlich wie beim Kauf von Aibler und Blasko 2015 handelt es sich auch bei den Wurst- & Schinkenproduzenten Landhof und Loidl um langjährige Kunden von Marcher. Norbert Marcher: „Wir schätzen uns glücklich, dass es in allen Fällen möglich war, gut organisierte Betriebe mit kompetenten und motivierten Mitarbeitern und ohne Investitionsstau zu erwerben. Die Möglichkeit einen wertschöpfungsübergreifenden Fokus einzunehmen, birgt Potenziale sowohl hinsichtlich der Qualität der Endprodukte als auch hinsichtlich deren effizienten Herstellung.“ Marcher bildet die gesamte Produktionskette von der Schlachtung über die Zerlegung bis zur Veredelung komplett ab.

An der Sortimentsstruktur wird nichts verändert, alle Kunden werden wie bisher mit allen Produkten der Marken Landhof, Loidl sowie „die Ohne“ beliefert. Die Rolle als Markenartikler ist für Marcher eine neue, wird aber sehr zuversichtlich gesehen. Norbert Marcher: „Auch wenn im Lebensmittel-Einzelhandel der Anteil an Handelsmarken immer mehr an Bedeutung gewonnen hat, sind wir überzeugt, dass starke, authentische Hersteller-Marken immer einen Platz haben werden.“

Werbung

Weiterführende Themen

E-Paper
10.08.2018
Thema
07.08.2018

Der Fleischerverband Salzburg und die 1. Bayerische Fleischerschule Landshut machen österreichischen Fleischern ein vielversprechendes Angebot: Sie können eine Einladung zum diesjährigen Münchner ...

Rind
07.08.2018

Der Schlachtrindermarkt in der EU ist derzeit von einem erhöhten Angebot geprägt, ausgelöst durch die Futterknappheit und die enorme Trockenheit in einigen Regionen in Europa.

Wolfgang Herbst, stv. Innungsmeister, und Ulrich Klostermann, GF des Innungsverbandes für das Fleischerhandwerk in Baden-Würtenberg, Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart und Andreas Ott, Kommunikationsleiter der Messe Stuttgart (v.l.)
Thema
06.08.2018

Die Fachmesse SÜFFA – vom 20. bis 22. Oktober 2018 in Stuttgart – gilt als Pflichttermin für Fleischer.

Thema
06.08.2018

Beim "Wiener Wiesn-Fest", das vom 27. September bis zum 14. Oktober 2018 im Wiener Prater stattfindet, ist Wiesbauer wieder mit einem eigenen Festzelt vertreten. Die "Wiesn Stelze" gibt es aber ...

Werbung