Direkt zum Inhalt

Rindermarkt KW 3: Uneinheitliche Preisentwicklung in der EU

14.01.2019

Preiserwartungen netto für Woche 03/2019 (14.01. – 20.1.2019)
Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und Mengenzuschlägen!

Jungstier HK R2/3 € 3,63
Kalbin HK R2/3  € 3,05
Kuh HK R2/3 € 2,17
Schlachtkälber HK R2/3 € 6,25

 

In der EU herrscht derzeit eine uneinheitliche Preisentwicklung. In Deutschland wird sowohl für weibliche als auch für männliche Rinder von einer schwachen Nachfrage seitens der Schlachthöfe berichtet. Die Preise tendieren leicht nach unten. 

In Österreich ist das Angebot bei Jungstieren leicht steigend und trifft auf eine, für diese Jahreszeit üblich, etwas schwächere Nachfrage. Vor allem Nichtprogrammstiere werden weiterhin verhalten nachgefragt. Die Preise sind leicht rückläufig. Bei Schlachtkühen herrscht ein rückläufiges Angebot bei einer sehr guten Nachfrage, die Preise sind leicht steigend. Bei Schlachtkälbern trifft das Angebot auf eine normale Nachfrage, die Preise sind stabil. 

Werbung

Weiterführende Themen

Thema
19.09.2019

Wirtschaftskammer Wien-Präsident Walter Ruck begrüßt den für heute im Nationalrat geplanten Beschluss zur Entlastung der Wirtschaftstreibenden. Und: „Die nächsten Schritte müssen rasch folgen.“ ...

Rind
18.09.2019

Preiserwartungen netto für Woche 38/2019 (16.09. – 22.09.2019)

(Die angegebenen Basispreise sind Bauernauszahlungspreise ohne Berücksichtigung von Qualitäts- und ...

Industrie
18.09.2019

Sie sind recyclingfähig und besonders umweltschonend: Karton-Kunststoff-Kombinationen überzeugen bereits seit Jahren mit ihrer positiven Umweltbilanz. Um das Trennen von Karton und Kunststoff für ...

Industrie
18.09.2019

Das Produktsortiment von Tante Fanny wird laufend erweitert und an Trends sowie Kundenbedürfnisse angepasst. Zum 20-jährigen Bestehen der Marke geht der Teighersteller einmal mehr mit dem ...

Genuss
18.09.2019

Beim mittlerweile vierten Lebensmittelcheck der Landwirtschaftskammer NÖ wurde Apfelsaft in Supermärkten unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse sind ernüchternd: Bei rund zwei Drittel der ...

Werbung