Direkt zum Inhalt

10 Jahre Freizeitticket Tirol

08.09.2016

Erfolgreiche Entwicklung von Skigebiets-Kartenverbund zu Ganzjahres-Freizeitangebot

„Vor 10 Jahren sind wir mit 2.900 verkauften Tickets gestartet. Selbst mit einer total optimistischen Brille hätte mit der Entwicklung auf über 49.000 verkaufte Tickets im abgelaufenen Jahr niemand gerechnet“, sagt der Vorsitzende des Freizeittickets Tirol, Thomas Schroll. „Etwas Vergleichbares hat es bisher im gesamten Alpenraum nicht gegeben.“ Seit 2006 ist für die Tiroler das Freizeitticket ein fixer Partner bei der Freizeitgestaltung. Der stetig wachsende Umfang der teilnehmenden Betriebe sowie das ständig erweiterte Angebot und Service trug maßgeblich zu einer immer höheren Beliebtheit bei den Einheimischen bei. Ausschlaggebend für den rasanten Anstieg war die Ausrichtung von einer ursprünglichen Karte für einen Verbund von Bergbahnen im Winter auf ein ganzjähriges Angebot von Freizeitaktivitäten bis hin zu kulturellen Highlights in Tirol.

Mittlerweile gehören 30 Bergbahnen, 14 Freibäder und Badeseen, 5 Hallenbäder, 10 Eislaufplätze, 11 Museen, 15 Bonuspartner sowie eine Unfallversicherung zum Rundumpaket. In der Jubiläumssaison könnte erstmals die Schallmauer von 50.000 Freizeittickets geknackt werden. Durch die sukzessive Erweiterung deckt das Freizeitticket Tirol das ganzjährige Freizeitverhalten für die gesamte Familie ab. Jeder Sechste im Großraum Innsbruck ist bereits Besitzer des Freizeittickets und greift auf das attraktive Ganzjahresangebot von Skilaufen (inkl. Nachtskilauf) über Snowboarden, Rodeln, Eislaufen, Schwimmen, Klettern und Wandern, Mountainbiken bis hin zum Eintritt in Museen und anderen Freizeiteinrichtungen inklusive Schutz durch eine Unfallversicherung zu.

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
11.02.2019

Jetzt kündigt auch das Land Tirol eine gesetzliche Registrierungspflicht für Sharing-Angebote an.

Hotellerie
28.01.2019

Die TUI Group erweitert das Angebot ihrer Lifestyle-Hotelmarke TUI Blue und plant bereits das dritte Haus in Österreich. Mit dem TUI Blue Fieberbrunn wächst das Portfolio der Erlebnis-Hotelmarke ...

Der Hipster im Service: So sieht die Kampagne von Kapeller-Hopfgartner aus.
Gastronomie
09.01.2019

Mit seiner Kampagne „Coole Stellen am Berg“ wirbt Manuel Kapeller-Hopfgartner um Partnerbetriebe, die ihn dabei unterstützen sollen, regionale Tourismus-Jobs für Fachkräfte wieder attraktiv zu ...

Tourismus
03.12.2018

Zwischen Kappl und St. Anton wird es keine Zusammenlegung der Skigebiete geben. Umweltgründe ausschlaggebend. 

Kommentar
23.11.2018

In Tirol haben sich in letzter Zeit Aktionen gehäuft, die in der breiten Öffentlichkeit und in der Fachwelt auf Unverständnis gestoßen sind. Das ging bis zum Landeshauptmann von Tirol. Prominentes ...

Werbung