Direkt zum Inhalt

10 Jahre Freizeitticket Tirol

08.09.2016

Erfolgreiche Entwicklung von Skigebiets-Kartenverbund zu Ganzjahres-Freizeitangebot

„Vor 10 Jahren sind wir mit 2.900 verkauften Tickets gestartet. Selbst mit einer total optimistischen Brille hätte mit der Entwicklung auf über 49.000 verkaufte Tickets im abgelaufenen Jahr niemand gerechnet“, sagt der Vorsitzende des Freizeittickets Tirol, Thomas Schroll. „Etwas Vergleichbares hat es bisher im gesamten Alpenraum nicht gegeben.“ Seit 2006 ist für die Tiroler das Freizeitticket ein fixer Partner bei der Freizeitgestaltung. Der stetig wachsende Umfang der teilnehmenden Betriebe sowie das ständig erweiterte Angebot und Service trug maßgeblich zu einer immer höheren Beliebtheit bei den Einheimischen bei. Ausschlaggebend für den rasanten Anstieg war die Ausrichtung von einer ursprünglichen Karte für einen Verbund von Bergbahnen im Winter auf ein ganzjähriges Angebot von Freizeitaktivitäten bis hin zu kulturellen Highlights in Tirol.

Mittlerweile gehören 30 Bergbahnen, 14 Freibäder und Badeseen, 5 Hallenbäder, 10 Eislaufplätze, 11 Museen, 15 Bonuspartner sowie eine Unfallversicherung zum Rundumpaket. In der Jubiläumssaison könnte erstmals die Schallmauer von 50.000 Freizeittickets geknackt werden. Durch die sukzessive Erweiterung deckt das Freizeitticket Tirol das ganzjährige Freizeitverhalten für die gesamte Familie ab. Jeder Sechste im Großraum Innsbruck ist bereits Besitzer des Freizeittickets und greift auf das attraktive Ganzjahresangebot von Skilaufen (inkl. Nachtskilauf) über Snowboarden, Rodeln, Eislaufen, Schwimmen, Klettern und Wandern, Mountainbiken bis hin zum Eintritt in Museen und anderen Freizeiteinrichtungen inklusive Schutz durch eine Unfallversicherung zu.

Werbung

Weiterführende Themen

„Talents for Tourism“ startet im Herbst 2019 am WIFI Tirol mit einer Spezialförderung für teilnehmende Hotellerie- und Gastronomiebetriebe.
Tourismus
13.06.2019

Wifi Tirol: In achtzehn Monaten zum Top-Mitarbeiter im Tourismus bei voller Bezahlung und mit Berufsabschluss. Ausbildungsbetriebe werden gefördert!
 

Hotellerie
13.06.2019

Die ÖGZ traf Wolfgang Kleemann, den Generaldirektor der Österreichischen Tourismusbank (ÖHT), um über die Veränderungen bei der ÖHT zu sprechen, über Lenkungseffekte bei Förderungen, Probleme beim ...

Hotellerie
13.03.2019

Während die Bundespolitik beim Thema Airbnb und Co noch zögert, preschen einzelne Gemeinden und Länder voran. Jetzt hat in Innbsruck das Landesverwaltungsgericht entschieden: 

Florian Phleps (38) ist seit Jänner der neue Geschäftsführer der Tirol Werbung.
Tourismus
07.03.2019

In der Vermarktung Tirols hat eine nie dagewesene Umstrukturierung stattgefunden. Über die Neuausrichtung spricht der neue Geschäftsführer der Tirol Werbung, Florian Phleps, im ÖGZ-Interview. ...

Tourismus
27.02.2019

Der drohende „harte Brexit“ wirft, so der Tiroler Wirtschaftsbundobmann Franz Hörl, für den heimischen Tourismus wesentliche Fragen auf. „Dabei geht es nicht nur um die neuen Regelungen für ...

Werbung