Direkt zum Inhalt

10 Jahre Märchenwald Steiermark

11.08.2004

„Mama, wo wohnen eigentlich Hänsel und Gretel“? – mit dieser Frage wurde der Märchenwald Steiermark vor zehn Jahren von den Kindern der Inhaber Sieglinde und Walter Wrabl „wach geküsst“.

Rund 130 Märchenfiguren sind heute in der über 10.000 Quadratmeter großen Fantasiewelt in freier Natur zu Hause. Auf Knopfdruck erzählen die märchenhaften Helden von Ostern bis Mitte November ihre spannende Geschichte oder laden zum Spielen ein.

Zweimal pro Monat veranstaltet der Märchenwald Festtage für Kinder, die so genannten Erlebnistage: Beim Ritterfest werden tapfere Knappen zum Ritter geschlagen, Hänsel und Gretel treffen auf die böse Hexe oder Frau Holle schüttelt mit den Kindern kräftig ihre Kissen. Auch der Kasperl ist an diesen Tagen zu Besuch.

Der Eintritt kostet - wie an jedem Tag - für Erwachsene und Kinder ab zwei Jahren 7,50 Euro. Der „Brief aus dem Märchenwald“, der online über www.maerchenwald.at bestellt werden kann, erinnert kurz davor an das Spektakel. Bei starkem Regen entfällt das Programm, wer unsicher ist, ruft vorher im Märchenwald unter 03583/ 2116 an.

Die Jause zur Stärkung kann selbst mitgebracht werden. Gerne nutzen Eltern und Kinder das Lagerfeuer im Indianerdorf zum Würstelgrillen oder bestellen ein Wienerschnitzel im Erlebnisgasthof Sonnenhof.

Steirische Schmankerl im Erlebnisgasthof Sonnenhof

Seit 20 Jahren lassen sich die Besucher des Märchenwalds im Erlebnisgasthof Sonnenhof mit Schmankerl der heimischen Küche oder dem geliebten Wienerschnitzel verwöhnen.

Mit viel Liebe zum Detail wurde der Gastronomiebetrieb jetzt umgebaut und der Märchenwald-Idylle angepasst. Die Toiletten im Almstil zählen dabei zum Geheimtipp, weil auch an „kleine Jungs und Mädchen“ gedacht wurde.

Der Sonnenhof, in der Region besser bekannt als „Schnitzelwirt“, bietet Platz für 140 Gäste und ist somit idealer Veranstaltungsort für Familien- oder Firmenfeiern. Im Sommer können zusätzlich 220 Gäste im überdachten Gastgarten Platz nehmen. Insgesamt 20 Mitarbeiter sind von Anfang März bis Ende Dezember um das Wohl der Gäste bemüht.

Informationen und Buchung unter: 03583/ 2116, info@maerchenwald.at oder www.maerchenwald.at;

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Früher galt das Fluc am Wiener Praterstern als alternativer Szenetreff. Heute ist eine Teststation der alternative Verwendungszweck des Lokals.  Martin Wagner (links), Fluc-Betreiber und Peter Nachtnebel (rechts) ist der Fluc-Musikprogrammleiter.
Gastronomie
21.04.2021

Die ersten Lokale werden in den kommenden Wochen wieder Gäste bewirten dürfen. Aber wie geht es eigentlich der Wiener Nachtgastronomie, die wohl frühestens im Herbst wieder ihre Pforten öffnen ...

Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, Emmersdorf), Ursula Karner (Hotel Karnerhof, Drobollach).
Hotellerie
20.04.2021

Umfrage der Woche: Über die aktuelle Buchungssituation berichten Peter Haidvogl (Haidvogl Collection, Zell am See), Josef Gelbmann (Vila Vita Pannonia, Pamhagen), Eveline Pichler (Hotel Donauhof, ...

Gastronomie
14.04.2021

Bisher gab es über 7000 Kontrollen, die zu lediglich 230 Anzeigen führten. Die geringe Kontrolldichte hat auch mit der dünnen Personaldecke bei der Finanzpolizei zu tun.

Ein Bild aus besseren Tagen: Stammgäste mit Aperitif beim Berndorfer Stadtwirt.
Gastronomie
14.04.2021

Eine aktuelle Umfrage belegt, was wir ohnehin alle wissen. Die Österreicher wollen nach dem Lockdown vor eines: "Mit Freunden Essen gehen". Die Vorfreude auf die anderen Aktivitäten sind aber ein ...

Besserer Lichtschutz, bessere Verfügbarkeit der Flaschen: Die Ottakringer steigen auf braune Flaschen um.
Gastronomie
14.04.2021

Neue Image-Kampagne, neue Flaschen, Gastro-Starthilfe und ein Gewinnspiel: Die Wiener Brauerei startet mit spannenden Neuigkeiten ins Frühjahr und braut ab sofort auch klimaneutral.

Werbung