Direkt zum Inhalt
Die Gault&Millau Genuss-Messe findet heuer am 7. und 8. September im Kursalon Hübner in Wien statt.

100 Haubenköche und 100 Winzer

25.07.2019

Die diesjährige Gault&Millau Genuss-Messe findet heuer am 7. und 8. September im Kursalon Hübner in Wien statt.

Eckdaten

7. und 8. September 2019, jeweils 12.00 bis 18.00 Uhr

Kursalon Hübner, Johannesgasse 33, 1010 Wien

Tickets nur im Vorverkauf erhältlich:
1 Tag: € 89,- Erwachsene / € 45,- Kinder 10 bis 16 Jahre
2-Tages-Pass: € 160,- Erwachsene / € 90,- Kinder 10 bis 16 Jahre
auf www.gm-events.at, im Ticketshop der Kronen Zeitung und in allen Raiffeisenbanken in Wien und NÖ mit oeticket-Service sowie auf shop.raiffeisenbank.at

Ermäßigung für Raiffeisen Kontoinhaber!
Freier Eintritt für Kinder bis 10 Jahre.

Mehr Infos unter www.gaultmillau.at

Die Gault&Millau Genuss-Messe will auch heuer wieder klotzen, nicht kleckern: 100 Haubenköche, 100 Winzer und zahlreiche Top-Produzenten sind mit dabei. In der "Showküche"geben im Stundentakt Haubenköche Einblicke in ihre Kochtöpfe. Ein weiteres Highlight sind die international besetzten Verkostungs-Stände: Mit David Newstead, Executive Chef im Soneva Resort in Koh Kood Thailand, wird dieses Jahr zum ersten Mal Asien bei der Genussmesse vertreten sein.

Zu den österreichischen 4-Hauben-Stars Konstantin Filippou (Konstantin Filippou), Silvio Nickol (Gourmet Restaurant Palais Coburg), Rudi Obauer (Obauer), Heinz Reitbauer (Steirereck) und Simon Taxacher (Simon Taxacher) gesellen sich außerdem die zwei deutschen Küchenchefs Daniel Schimkowitsch (L. A. Jordan, Deidesheim) und Bobby Bräuer (EssZimmer, München). Aus Slowenien reist Jure Tomič (Ošterija Debeluh, Brežic) an, aus Südtirol kommt Oskar Messner (Pitzock essen & trinken, Villnöß) und aus Israel Raz Rahav (OCD Restaurant, Tel Aviv), u. v. m.

Winzer und junge Wilde

Neben den Küchenchefs werden auch heuer wieder Winzer anwesend sein: Zum Verkosten, Vergleichen und Fachsimpeln. Etablierte Weinmacher, wie Kurt Feiler (Weingut Feiler-Artinger), Doris & Leopold Sutter (Weingut Sutter), Josef Fritz (Weingut Josef Fritz), Thomas Kopfensteiner (Weingut Kopfensteiner), Markus Altenburger (Weingut Markus Altenburger), Erich & Walter Polz (Weingut Erich & Walter Polz), treffen auf junge Weinmacher, die mit ihrer zum Teil ungewöhnlichen Weinstilistik die Besucher der Messe überraschen wollen. Die jungen Wilden werden vertreten durch Alex Zöller (Weingut Zöller), Leo Uibel (Weinhof Uibel), Robert Direder (Weingut Direder), Philipp Bründlmayer (Weingut Josef & Philipp Bründlmayer), Bernhard Ernst (Weingut Ernst) und Stefan Fuchs (Weingut Fuchs-Steinklammer).

Edelproduzenten

Auch der talentierteste Koch und das beste Restaurant können nur so gut sein, wie die Produkte, mit denen sie arbeiten. Deshalb gehören die Tische der Produzenten jedes Jahr zu den spannendsten Stationen der Genuss-Messe: wie etwa erfrischende Biere von Michael Schneider (BrauSchneider) und der CulturBrauer, knusprige Brote der Bäckerei Schmidl aus Niederösterreich, dünn aufgeschnittener Berger Schinken, aromatischer Bienenhonig von Honigmayr aus Salzburg, herrliche Spirituosen von Edgar Wernbacher (Trachtenmoden Wernbacher) oder großartige Fruchtsäfte der Familie Preiß (Wein & Obstkultur Friedrich Preiß). Dieses Jahr bieten ausgewählte Produzenten ihre Produkte nicht nur zum Probieren, sondern auch direkt zum Verkauf an. Damit kann man seine Lieben zu Hause mit einer kulinarischen Entdeckung überraschen.

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Lebensmittel aus der Region: Metro setzt auf lokale Partnerschaften.
Gastronomie
08.07.2021

Der Gastro-Großhändler weitet die Kooperation mit dem Direktvermarkter-Netzwerk AbHof weiter aus. Die Ware stammt aus Betrieben im Umkreis von maximal 200 Kilometern.

Gastronomie
08.07.2021

Das Best-of der burgenländischen Landesweinprämierung gibt es am 14. Juli in der Nationalbibliothek in Wien zu verkosten. Jetzt anmelden!

Braumeister Andreas Urban, Conrad Seidl, Gabriela Maria Straka (Director Corporate Affairs und CSR der Brau Union) und Jan-Anton Wünschek von der Wünschek-Dreher’schen Gutsverwaltung Gutenhof.
Gastronomie
08.07.2021

Der Bierstil "Wiener Lager" wurde 1841 erstmals in Schwechat gebraut - von Anton Dreher. Heute liefert ein Dreher-Nachfahre einen der wichtigsten Rohstoffe fürs Bierbrauen nach Schwechat: die ...

Auf ein Bier einladen (lassen): Was gibt es Schöneres?
Gastronomie
08.07.2021

Unterstützung für die Gastronomie: Die Wiener Brauerei digitalisiert das Einladen auf einen Drink - via Web-App.

Die Nachtgastro darf wieder Gäste empfangen. Und auch Messeveranstalter atmen auf.
Gastronomie
01.07.2021

Schlag Mitternacht öffneten viele Clubs wieder ihre Tore. Auch Messeveranstalter atmen auf: Ab sofort gibt es kaum noch Einschränkungen. Nur Wien tanzt aus der Reihe. Wir haben alle Details.

Werbung