Direkt zum Inhalt

125 Jahre Großhandelshaus Berger in Wien

21.07.2004

Die Firma Joh. Berger’s Witwe und Söhne feiert ihr 125 jähriges Bestandsjubiläum, ein in dieser Branche seltenes Ereignis.

Die Firma im Herzen Wien’s ist der älteste Lebensmittelsortimenter mit C & C Betrieben und einem Zustellgroßhandel, ein Faktor auf dem heiß umkämpften Wiener Platz.

Vor etwa 50 Jahren waren in Wien noch 115 namhafte Großhändler bestimmend, heute ist die Firma Berger die einzige, die diesen Konzentrationsprozess erfolgreich, durch größte Flexibilität, gute Preispolitik und durch ein maßgeschneidertes Sortiment bestanden hat.

125 Jahre sind die Geschichte von der Postkutsche in die Computerzeit. 3 Kaufmannsgenerationen haben seit dem Gründungsjahr 1879 die harten Jahre im 1. und auch nach dem 2. Weltkrieg mit Kraft und Ausdauer überstanden. Die Firma ist Gründungsmitglied und Gesellschafter der ZEV Markant Österreichs.

Dies beweist einmal mehr, dass auch ein mittelständischer Betrieb auf dem heiß umkämpften Wiener Lebensmittelgroßhandlesmarkt seine Existenzberechtigung hat. Die Betriebsgröße ermöglicht ein überschaubares Food, Beverage und Non Food Angebot, schnelle Verkaufsabfertigung an den Kassen, keine Wartezeiten, persönlicher Kontakt zu den Kunden, sowie individuelles Service.

Durch die zentrale Lage, keine 3 Minuten vom Schloss Schönbrunn entfernt, ist dieser Cash & Carry für den Lebensmitteleinzelhandel, Gastronomie, Hotellerie und Großverbraucher der ideale Einkaufsmarkt.

Anlässlich dieses besonderen Jubiläums plant die Firma Joh. Berger’s Witwe u. Söhne neben den Schwerpunktmaßnahmen ein Gewinnspiel und Jubiläumsangebote für ihre Kunden.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung