Direkt zum Inhalt

150 Millionen Euro für den Winter

05.10.2011

Graz. Steiermark Tourismus möchte mit noch mehr Marketing die hohen Gästezahlen halten und investiert deshalb für die kommende Wintersaaison 150 Millionen Euro.

Noch mehr Marketing in den Ziel- und Hoffnungsmärkten Deutschland und Osteuropa und ein Halten der seit Jahren unverändert hohen Gästezahlen peilt die Steiermark Tourismus GmbH (STG) für die Wintersaison 2011/2012 an, so Geschäftsführer Georg Bliem am Montag in Graz bei der Programm-Präsentation. Für die Wintersaison fließen in der Steiermark über 150 Mio. Euro an Investitionen, ein Gutteil davon in bereits begonnenen und vor der Fertigstellung stehenden Projekten in Schladming, der Stadt der Alpinen Ski-WM 2013.

 

Hohe Wertschöpfung

"Seit zwei, drei Jahren prophezeien uns alle, jetzt kommt das Minus", so Tourismus-Referent und LHStv. Hermann Schützenhöfer (V). Allein, mit 1.415.484 Ankünften habe man mit plus 0,9 Prozent immer noch das bisher beste Ergebnis, auch das leichte Minus von 0,5 Prozent bei den Übernachtungen mit 4,973.409 sei auf sehr hohem Niveau. Dies wolle man halten, immerhin mache der Tourismus bereits rund 16 Prozent der regionalen Wertschöpfung aus, so Schützenhöfer.

 

Gutes Wetter-Orakel

Erweiterungen in der Infrastruktur wie etwa Speicherteiche und Beschneiungsanlagen gebe es in den Skigebieten Planai, Hauser Kaibling, Reiteralm oder Kreischberg. In Schladming bietet man mit dem Programm "Auf den Spuren der Ski-WM" ein Befahren von WM-Strecken mit Ex-Skistar Michael Tritscher und den Zugang zu sonst nicht öffentlichen Veranstaltungsorten. Das traditionell bei der Winter-Auftaktpressekonferenz präsentierte "Wetterorakel" einer Ennstaler Bäuerin verheißt Gutes für die Touristiker: Die spitzen Hügel der Waldameisen seien ein sicheres Zeichen für große Kälte ab Oktober. Früh fallendes Laub in alpinen Lagen bedeute Schnee zur Novembermitte. (apa)

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Die Angst vor der zweiten Welle geht um. Mit unterschiedlichen Maßnahmen sollen die Infektionszahlen gering bleiben und die Tourismuswirtschaft am Laufen bleiben.
Gastronomie
20.08.2020

Der Sommer lief derzeit relativ reibungslos und vielerorts auch von den Umsätzen her besser als erwartet. Die große Herausforderung steht mit einer Wintersaison unter Covid-Sicherheitsbedingungen ...

Tourismus
19.08.2020

Die Zeiten werden härter, die Infektionen steigen. Und je kälter es draußen ist, desto lieber wird drinnen gefeiert. Von der Apres-Ski-Bar bis zum Geburtstagsfest im Landgasthaus: Das sind und ...

Tourismus
04.06.2020

Neueste Zahlen von Wifo und Statisktik Austria belegen: Corona hat schon die letzte Wintersaison verseucht.  Waren im Winter 2019/20 die Vor- und Hauptsaison noch äußerst erfolgreich verlaufen ( ...

Ob Kabinen-Seilbahnen wie gewohnt im Winter fahren können ist mehr als fraglich.
Hotellerie
24.04.2020

Die offiziellen Zahlen, welche die Entwicklung der Coronavirus-Erkrankungen in Österreich betrachten, sehen gut aus. Allerdings ist selbst mit einem (positiv betrachteten) voraussichtlichen Ende ...

Werbung