Direkt zum Inhalt
In Feierlaune: (v. l. n. r.) Prof. Christoph Madl (Geschäftsführer Niederösterreich-Werbung), Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav und Ulli Amon-Jell (Obfrau der Niederösterreichischen Wirtshauskultur).

20 Jahre Niederösterreichische Wirtshauskultur

21.01.2014

Wien/St. Pölten. Seit 20 Jahren sind die grünen Schilder am Ortseingang und an Gasthäusern ein Markenzeichen für echt niederösterreichische Küche, gehobene Qualität und gepflegtes Ambiente. Das Jubiläumsjahr wird mit einer Reihe von Veranstaltungen und Aktionen gefeiert.

Die Niederösterreichische Wirtshauskultur feiert ihr 20jähriges Bestehen. Mittlerweile gehören dazu schon rund 260 traditionell und familiär geführte Betriebe, die die alle mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis punkten. Sie werden anonym getestet und müssen sich einer Reihe von Qualitätskriterien verpflichten: Dabei geht es vom gepflegten Äußeren bis zur einwandfreien Toilettenhygiene, um gute Luftqualität, Tischdekoration, Kinderspielecke oder Parkplatz und vieles andere mehr. Das Wichtigste sind natürlich Küche und Keller. Die Lebensmittel müssen vorwiegend aus der Region kommen, die Speisen der heimischen Tischkultur entsprechen, vegetarische Speisen, Kindergerichte oder Säfte aus der Region müssen ebenfalls angeboten werden und die Weinkarte muss ausreichend bestückt sein und der Anteil österreichischer Weine mindestens 60 Prozent betragen.

Das persönliche Extra zahlt sich aus
Obwohl die Aufnahme der Betriebe an eine Vielzahl von Bedingungen geknüpft ist, sind die Wirte vom Mehrwert der Wirtshauskultur überzeugt: Authentizität, Tradition, Verlässlichkeit und "das persönliche Extra" für den Gast zahlen sich eben aus. Die Betreiber profitieren nicht nur durch den Werbewert, sie haben damit auch eine Plattform für den Erfahrungsaustausch unter Profis und können Weiterbildungen sowie Kochkurse besuchen. Die Wirtshauszeitung erreicht eine Auflage von 80.000 Stück, die Straßenkarte mit den Mitgliedsbetrieben wird sogar 200.000 Mal aufgelegt und über 130.000 Besitzerinnen und Besitzer der Niederösterreich-Card können das Bonuspunkteprogramm der Wirtshauskultur nützen. Auch die jährliche Prämierung der Top-Wirte ist eine begehrte Auszeichnung, die weitere Gäste anzieht.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Anton Haubenberger (Geschäftsführer Haubis), Christoph Madl (GF NÖ-Werbung), Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav, Jürgen Brettschneider (Geschäftsführer Mautner Markhof Feinkost GmbH), Erwin Kotányi (GF Kotányi) und Harald Pollak (Obmann NÖ Wirtshauskultur).
Gastronomie
14.07.2016

Mit den Traditionsunternehmen Kotányi, Haubis und Mautner Markhof scheinen ab sofort drei neue Kooperationspartner im Portfolio der Niederösterreichischen Wirtshauskultur auf.

 

Top-Wirt 2016: Familie Essl, Landgasthaus Winzerstüberl aus Rührsdorf. V.l.n.r.: Prof. Christoph Madl, MAS (Geschäftsführer der Niederösterreich-Werbung), Philipp Essl mit Freundin Stephanie Kirschner, Christine und Franz Essl, Tourismuslandesrätin Dr.in Petra Bohuslav, Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Harald Pollak (Obmann Niederösterreichische Wirtshauskultur).
Gastronomie
26.01.2016

Wieder wurden im Schloss Grafenegg Protagonisten der niederösterreichischen Wirtshauskultur geehrt. Bei der Gala waren jeweils drei Wirte in den Kategorien „Einsteiger des Jahres“, „Aufsteiger des ...

Top-Wirt 2015: Michael Kolm, Restaurant Bärenhof
Gastronomie
14.01.2016

Am 25. Jänner werden beim "Fest für die Wirte" in der ehemaligen Reitschule von Schloss Grafenegg die Top-Wirte der Niederösterreichsichen Wirtshauskultur geehrt. Heute wurde die Liste der ...

Tourismuslandesrätin Dr. Petra Bohuslav inmitten der besten niederösterreichischen Kochlehrlinge: Moritz Jaronek, Andreas Thomas, Stefan Steinhöfer, Anna Benischek und Nikodemus Wiedner
Gastronomie
11.10.2012

Der Nachwuchs kocht auf: Die besten Kochlehrlinge der Niederösterreichischen Wirtshauskultur wurden gekürt. Regionale Zutaten, Kreativität in der Umsetzung, Art der Zubereitung, Optik der ...

Bei der Übergabe: Ulli Amon-Jell und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll
Gastronomie
02.07.2012

St. Pölten. Die Obfrau der NÖ Wirtshauskultur und Kremser Wirtin Ulli Amon-Jell wurde von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll mit dem "Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland ...

Werbung