Direkt zum Inhalt

3.500 Teilnehmer bei größtem Kongress Innsbrucks

01.07.2009

Mit 3.500 Teilnehmern hat vor kurzem die größte Fachtagung in Innsbrucks Geschichte, der Euromedlab-Kongress, stattgefunden. Mediziner und Experten diskutierten fünf Tage über Themen der Labormedizin und Tirol konnte sich einmal mehr als attraktiver Austragungsort für große internationale Veranstaltungen präsentieren.

Christine Stelzer, Leiterin des Convention Bureau Tirol

Der "European Congress of Clinical Chemistry and Laboratory Medicine" (Euromedlab) findet alle zwei Jahre in großen Städten wie Paris, Amsterdam oder Berlin statt. Im vergleichsweise kleinen Innsbruck erstreckte sich die größte Tagung, die hier je ausgetragen wurde, vom Congress über die Hofburg, den Platz vor dem Landestheater und die Altstadt bis zum Salzlager Hall. Alleine die begleitende, medizinische Ausstellung war auf 4.000 Quadratmeter im Congress Innsbruck und in zwei Zelten vor dem Landestheater aufgebaut.

Aufbau dauerte fünf Tage

"Wir freuen uns über dieses Kongresshighlight und sind stolz, dass sich Innsbruck einmal mehr als Top-Destination einer hochkarätigen, internationalen Tagung profilieren konnte", resümiert Christine Stelzer, Leiterin des Convention Bureau Tirol (CBT), das für die Vermarktung des Bundeslandes als Destination für Meetings, Incentives, Events und Kongresse verantwortlich zeichnet. Alleine der Aufbau der Megaveranstaltung erforderte fünf Tage Arbeit, drei Tage lang wurde abgebaut. Neben einem breiten wissenschaftlichen Programm mit fast 100 Diskussionen und Fachgesprächen wurde für die Kongressteilnehmer auch ein umfangreiches Freizeitprogramm angeboten. So fand zur Eröffnung ein Altstadtfest, am Ende ein Abschiedsball im Salzlager Hall statt. Für ihre Kundeneinladungen hatten die ausstellenden Firmen Locations wie die Seegrube oder die Bergisel Sprungschanze gebucht. Sonderzüge und Shuttlebusse sorgten für den reibungslosen Transport der Teilnehmer.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
10.09.2020

Die Hoteliers und Gastwirte in der Innsbrucker Altstadt trifft es heuer gleich doppelt: Corona-Krise und ­Riesen-Baustelle. Die ÖGZ hat sich umgesehen

Auch so kann man Schweine halten. Tun leider viel zu wenige Bauern.
Gastronomie
10.09.2020

Der Fleischer Hörtnagl hat schon früh begonnen, die Landwirtschaft in den Vermarktungsprozess regionaler Produkte ­einzubinden – und beliefert auch die Gastronomie mit besonderem Fleisch

Produkte
10.09.2020

Mit einem gemeinsamen Burger (samt Einheitspreis) fördern die Pitztaler Wirte die regionale Landwirtschaft. Ihre Erfahrungen widerlegen auch die Mär, dass für höhere Qualität niemand zahlen will ...

Hotellerie
10.09.2020

Die Eigentümer der Venet-Bergbahnen mussten unlängst Kapital zuschießen. Mit einer guten Wintersaison und Angeboten, auch für die Sommergäste, will man wieder in die Erfolgsspur zurück

Die SPieler des 1. FC Nürnberg beim Training in Saalfelden
Hotellerie
03.09.2020

Der Brandlhof in Saalfelden hat sich in drei Jahren zum Hotspot für Profifußballer entwickelt. Auch in Covid-Zeiten. Das kommt nicht von ungefähr.

Werbung