Direkt zum Inhalt

4.Internationale Konferenz und Fachmesse Kultur & Tourismus

28.09.2004

Zum ersten Mal wurde diese Veranstaltung der Budapester Universität für Wirtschaftswissenschaften und öffentliche Verwaltung im Jahre 1998 durchgeführt und fand sofort internationalen Anklang. Neben hochkarätig besetzten Vorträgen und Seminaren ist auch ein Workshop mit mehr als 300 Repräsentanten aus Tourismus und Kultur ein wesentlicher Bestandteil der Konferenz.

Ziel ist es einerseits, den Begriff "Kultur" in seinen vielfältigen Facetten zu erfassen und in Zusammenhang mit dem Tourismus eines Landes in seiner Einzigartigkeit zu stellen.

Was ist aber nun Kultur? Viele haben den Begriff schon zu erklären versucht, manche stellen Kultur gleich mit Kunst, andere mit Geschichte, wieder andere mit Folklore. All dies ist zweifellos Kultur, aber es ist noch viel mehr. Am ehesten beschreiben könnte man Kultur wohl als "Lebensart". Dazu zählen auch die Art Feste zu feiern, Küche und Keller, Musik, Literatur, Architektur, alltägliche Abläufe und Gastfreundschaft.

Der zweite Aspekt dieser Veranstaltung ist daher die Analyse, welche
Teile der jeweiligen Landeskultur Menschen dazu bewegen, ein
bestimmtes Land als Reiseziel zu wählen. Was wissen und erwarten
potentielle Gäste von einem Besuch in diesem Land? Was interessiert
sie, wofür sind sie bereit Geld auszugeben? Welche Faszination üben
europäische Länder auf Gäste aus Übersee aus? Welche Kriterien
spielen mit, daß Reiseveranstalter ihren Kunden dieses oder jenes
Ziel empfehlen? Worin liegen die Ursachen für die letztendliche
Entscheidung des Kunden?
Nicht zuletzt stellen sich die Fragen, wie man Gäste mit einem
komplexen Angebot aus Kultur und Tourismus ins Land bringen kann, wie
man diese beiden Bereiche optimal kombinieren und vermarkten kann,
und wo die Zukunft dieser Kooperation zu sehen ist.

Ungarisches Tourismusamt
Tel.: (++43-1) 585 20 12-13
Fax: (++43-1) 585 20 12-15
mailto:ungarn@ungarn-tourismus.at
http://www.ungarn-tourismus.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung