Direkt zum Inhalt

Ab sofort: Neues Zahlungsmittel in der Top Gastronomie

24.08.2004

Ab Ende August gibt es in der Top Gastronomie, sprich in den bis dato 400 Mitgliedsrestaurants des VIPGOURMETclub*, ein neues Zahlungsmittel: Die in elegantem schwarz-gold gehaltene VIPGOURMETclub* Card.

Wien, 20. August 2004: Restaurants, die Mitglied im VIPGOURMETclub* sind (bis dato 400), akzeptieren ab sofort die neue VIPGOURMETclub* Card als Zahlungsmittel. Inhaber dieser noblen Karte sind die VIPGOURMETclub* Mitglieder, die auch gleichzeitig als Restaurantkritiker fungieren. In dieser Eigenschaft bewerten die Clubmitglieder die Kriterien Essen, Service, Getränke, Ambiente und Preis/Leistung mit einer Schulnote zwischen eins und fünf und geben ihre Wertung via Handy und SMS ab. Diese Wertungen münden in Österreichs ersten Publikumsrestaurant Guide, der ab Jänner 2005 am Markt sein wird. Damit auch die Wirte einen Anreiz haben, Mitglied im VIPGOURMETclub* zu sein, „kostet“ sie dieses neue Zahlungsmittel nur mehr ein sehr geringes Disagio (Bearbeitungsgebühr) von weniger als einem Prozent. Die VIPGOURMETclub* Card funktioniert auf allen Zahlungssystemen und wird per Einzugsverfahren von der Salzburger Firma Hobex abgerechnet. VIPGOURMETclub* Mitglieder können mit dieser Karte wöchentlich bis zu 7.000,- Euro in den Restaurants konsumieren. Der VIPGOURMETclub* wird von T-Mobile, Erste Bank und den Sparkassen ermöglicht. Hobby-Restaurantkritiker, die im VIPGOURMETclub* mitmachen wollen, können sich via Internet unter der Adresse www.vipgourmetclub.com um eine kostenlose Mitgliedschaft bewerben und auf eine Warteliste setzen lassen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

vlnr: Christoph Schmuck (Eigentümer Forsthofgut), die Rising Stars (Lehrlinge) Philip Nadhera (17 Jahre) und Omid Hassani (Lehrling 20 Jahre), Georg Pastuszyn (Eigentümer und GF Das Capri), Hans Peter Oberhuber (HR Leiter Forsthofgut)
Hotellerie
27.10.2020

Das Wiener Hotel Das Capri schickt drei Lehrlinge ins Forsthofgut nach Leogang, um dort trotz vorübergehender Schließung ihre Lehre fortsetzen zu können

Werbung