Direkt zum Inhalt
Vielen Gästen geht das Essen beim Wirten ab. Jetzt kann es auch abgeholt werden, eine Zustellung ist nicht notwendig.

Abholen von Speisen beim Wirt ab sofort erlaubt

03.04.2020

Kleine Erleichterung in schweren Zeiten: Speisen müssen nicht zugestellt werden, Gäste können diese nun auch abholen. Achtung: Ein Sicherheitsabstand von zumindest einem Meter ist bei der Abholung einzuhalten. 

Es ist zumindest eine kleine Erleichterung in der derzeitigen Situation und ein Schritt in Richtung Normalzustand: Das Abholen vorbestellter Speisen beim Gastwirt ist ab sofort erlaubt. Zu beachten ist dabei, dass die Speisen nicht vor Ort im Lokal konsumiert werden und der auch sonst vorgeschriebene Sicherheitsabstand von einem Meter eingehalten wird.

Klare Regelung

Diese neue Regelung konnte die Wirtschaftskammer nun nach Gesprächen mit dem zuständigen Gesundheitsministerium und mit Unterstützung des BMLRT erreichen: „Die Änderung der Verordnung Covid-19 Maßnahmenverordnung bringt eine große Erleichterung für unsere Betriebe, die von den verfügten Maßnahmen besonders hart betroffen sind. Wir hatten dazu in den letzten Wochen sehr viele Anfragen von verunsicherten Wirten. Nun ist sowohl das Liefern, wie auch das Abholen von bestellten Speisen klar geregelt und erlaubt“, freut sich Mario Pulker, Obmann des Fachverbandes Gastronomie in der WKÖ. Bisher hat das Gesundheitsministerium zwar das Lieferservice erlaubt, das Abholen des bestellten Essens beim Wirt aber derart eingeschränkt, dass es in der Praxis nicht durchführbar war.

Pulker: „Die Versorgung der Bevölkerung mit frisch gekochtem Essen ist nicht nur ein wichtiges, verbleibendes Standbein für unsere Gastwirte, sondern vor allem auch ein Dienst an der Allgemeinheit. Viele, vor allem ältere Menschen sind nicht in der Lage, sich ihr Essen selbst zuzubereiten. Wir freuen uns daher, dass das Gesundheitsministerium unseren Argumenten gefolgt ist und die Verordnung in praxisgerechter Weise geändert hat.“

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Lachsforelle, Brokkoliwasabi, Rettich: Was im „Bärenwirt“ auf dem Teller landet, stammt aus der Region. 
Tourismus
01.04.2021

Das Zusammenspiel zwischen Produzenten, Kulinarik und Gastronomie funktioniert in Kärnten besonders gut. Was eine genussvolle und nachhaltige Kulinarik-Destination ausmacht, haben wir uns am ...

Der Kurs der Deliveroo kannte am Tag der Erstnotiz an der Börse nur eine Richtung: Abwärts.
Gastronomie
01.04.2021

Kaum waren die Aktien des britischen Essenslieferdienstes am Mittwoch an der Londoner Börse gelistet, stürzten sie um fast ein Drittel ab. 

v. l. o.: Andrea und Peter Schedler (Brandner Hof, Brand), Helmut und Silvia Benner (Altes Gericht, Sulz), Peter Brattinga und Ursula Hillbrand (Petrus Café Brasserie, Bregenz), Andrea Schwarzenbacher (Restaurant Mangold, Lochau).
Gastronomie
25.03.2021

Wir haben uns umgehört, wie in Vorarlberg die ersten Öffnungsschritte über die Bühne gegangen sind. 

In der Schweiz ist es verboten, auf einer Restaurantterrasse zu viert und unter Schutzkonzepten zu essen, während es erlaubt ist, privat in Innenräumen gemeinsam zu zehnt zu essen.
Gastronomie
25.03.2021

Die Schweizer Betriebe hatten auf eine Öffnung zumindest der Gastgärten gehofft. ­Daraus wurde nichts. Unser Gastautor Reto E. Wild, Chefredakteur des „GastroJournal“ in Zürich, hat die Stimmung ...

Mit Abstand die beste Lösung? Vorarlberg zeigt, wie man in einer Pandämie Betriebe offen lassen kann. Aber rechnet sich das überhaupt.
Gastronomie
25.03.2021

Vorarlbergs Gastronomie hat offen. Teilweise – und unter strengen Auflagen. Doch was hat die Öffnung bisher gebracht, und welche Schlüsse sind für Restösterreich zu ziehen?

Werbung