Direkt zum Inhalt

Absolutes Rekordergebnis in Wien

20.11.2012

Wien. Mit 1.092.000 Gästenächtigungen verzeichnete Wien heuer seinen bisher besten Oktober, er­ lag um 8 Prozent über dem Vorjahr. Für die Periode Jänner bis Oktober ergibt das einen Nächti­gungszuwachs von 7,6 Prozent auf insgesamt 10,27 Millionen. Ein exzeptionelles Umsatz-Ergebnis brachte der September: Mit einer Steigerung von 33,5 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2011.

Der Erfolgsfaden Wiens reißt nicht ab. Sowohl der September als auch der Oktober liefen für Wien wieder ausgesprochen gut. Ein exzeptionelles Umsatz-Ergebnis brachte der September: Mit einer Steigerung von 33,5 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat 2011 zeitigte er den höchsten Beherbergungsumsatz, der je in einem Monat in Wien erzielt wurde. Damit beträgt der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Hotellerie im Zeitraum Jänner bis September 396,2 Millionen Euro, was ein Plus von 10,3 Prozent bedeutet. Das Rekordergebnis im September brachte sogar um 9 Millionen Euro mehr ein, als im bisherigen Rekord-Monat Juni 2008, das von der Fußball-EM geprägt war. Der Umsatzschub kam durch die Kongresswirtschaft: Ekakt 118 Kongresse waren es heuer im September in Wien, darunter zwei Großkongresse.

Bessere Visa-Beschaffung und Flugverbindungen
Sehr erfreulich ist auch das Nächtigungplus von 8 Prozent im Oktober. Es gab gerade unter den zehn Hauptmärkten Wiens zweistellige Zuwachsraten bei den Nächtigungen wie den USA, Russland und Großbritannien, die damit die  zweistellige Rückgänge aus Italien und Frankreich abfingen. Einstellig wuchs das Aufkommen aus Österreich, der Schweiz und Japan, Rückgänge in dieser Größenordnung waren aus Deutschland und Spanien zu verzeichnen. Dass das Gesamtergebnis ein so deutliches Plus aufweist, liegt an einer Reihe von Märkten mit außergewöhnli­chen Zuwachsraten, allen voran die Türkei mit einem Wachstum um 124 Prozent, gefolgt von Saudi Arabien mit einem Plus von 100 Prozent. Worauf der Boom an türkischen Nächtigungen zurückzuführen ist, ist der­zeit Gegenstand intensiver Recherchen, bei Saudi Arabien wirkten sich die verbesserten Möglichkeiten der Visa-Beschaffung aus, was auch der Grund für den massiven Nächtigungsanstieg aus den Verei­nigten Arabischen Emiraten (+ 55 %) und den restlichen arabischen Ländern in Asien (+ 44 %) ist. Die Nächtigungssteigerungen von China (+ 53 %) und Israel (+ 57) sind mit dem Jahrestrend dieser Märk­te erklärbar, und das 66prozentige Plus aus Belgien liegt an einer neuen Flugverbindung: Seit 1. Oktober fliegt die Billig-Airline OLT Express viermal wöchentlich von Saarbrücken nach Wien, ein auch für BelgierInnen attraktives Angebot.

4-Stern-Häuser profitierten am meisten
In der Hotellerie kam das positive Nächtigungsergebnis den 4-Sterne-Häusern und den einfacheren Betrieben zugute, während die Luxus- und 3-Sterne-Hotels unter ihren Ergebnissen vom Oktober 2011 blieben. Die durchschnittliche Bettenauslastung der Wiener Hotellerie erhöhte sich im Oktober heuer auf 58,9 Prozent (10/2011: 58,1 %), was einer Zimmerauslastung von rund 73 Prozent gleichkommt (unverän­dert), der Bettenstand erhöhte sich gegenüber dem Vorjahresoktober um 2.400 Betten (+ 4,6 %). Der Zeitraum Jänner bis Oktober 2012 zeigt in Wien gegenüber der Vergleichsperiode 2011 eine Nächtigungssteigerung um 7,6, Prozent auf 10,3 Millionen. Die durchschnittliche Bettenauslastung in diesen Monaten betrug 57,0 Prozent (1-10/2011: 56,8 %), die Zimmerauslastung 70,6 Prozent (1-10/2011:70,4 %). Für den Zeitraum Jänner bis September 2012 ergibt sich ein Nettonächtigungsumsatz von insgesamt 396,2 Millionen Euro, was eine Erhöhung um 10,3 Prozent bedeutet. Der September-Umsatz bewirkte, dass im bisherigen Jahresverlauf die Dynamik der Umsätze nun nicht mehr jener der Nächtigungen nachhinkt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Für die Teilnahme am Silent Tasting der Österreichischen Sektgala 2020 ist die Reservierung eines Zeitfensters erforderlich.
Gastronomie
12.10.2020

Erstmals gibt es die Gelegenheit, alle drei Kategorien der österreichischen Sektpyramide für sich strukturiert zu verkosten. Der Eintritt ist für Fachbesucher frei!

Norbert Kettner führt seit 2007 den WienTourism und ist somit der "Tourismusdirektor" der Hauptstadt.
Tourismus
08.10.2020

Die Stadthotellerie Wiens ist von der Corona-Krise härter getroffen als die in allen anderen Bundesländern. Ein Gespräch mit Tourismusdirektor Norbert Kettner über die Hoffnung, aus der Krise auch ...

Die Zielgruppe für eine gute Gemüseküche ist heute größer als je zuvor – das kommt der Hollerei heute zugute. Margit und André Stolzlechner vor der „Hollerei“.
Gastronomie
01.10.2020

Die Hollerei ist eine Wiener Institution. Ein Wirtshaus im 15. Wiener Gemeindebezirk, das ausschließlich fleischlose Speisen auf der Karte hat – und das seit nunmehr 21 Jahren. Das ist mutig.

Hotellerie
24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis ...

2021 soll die Präsenz der Steiermark auf anderen Kanälen ausgebaut werden.
Tourismus
03.09.2020

Ein Steiermark-Frühling ohne Publikum - das sei nicht machbar, so der Steiermark Tourismus. An Alternativen, dem Wiener Gast auch im nächsten Jahr die Steiermark als Urlaubsdestination ans Herz zu ...

Werbung