Direkt zum Inhalt

Accor verkauft ibis, Novotel und Mercure

29.01.2016

Accorhotels will europaweit 85 Hotels für 504 Millionen Euro an einen neuen Franchisenehmer verkaufen, auch in Österreich. Es sind 61 Hotels in Frankreich betroffen, neun in Spanien und Häuser in Italien, Portugal, Deutschland, Österreich, Belgien und den Niederlanden, melden unsere deutschen Kollegen von der AHGZ. Alle Hotels sollen auch weiterhin Marken von Accorhotels bleiben und innerhalb von drei Jahren nach der Transaktion für insgesamt mehr als 100 Mio. Euro renoviert werden.

Der Käufer soll eine neu gegründete Investmentgesellschaft sein. An diesem Unternehmen wird nach den Plänen Accorhotels 30 Prozent und das französische, börsennotierte Beteiligungsunternehmen Eurazeo 70 Prozent halten. Die Gründung des neuen Big Players soll bis Jahresmitte abgeschlossen sein.

„Wir wollen mit diesem Schritt bewirken, dass sich die Hotels besser entwickeln können“, erläuterte Accorhotels-Sprecher Eike Kraft der AHGZ. "Die neue Gesellschaft kann durch die Investitionen in Renovierungen und durch die positiven Effekte im Eigentum der Immobilien die Geschäftseffekte optimieren." Zu den verkauften Objekten gehören unter anderem die Marken Novotel (19), Mercure (13), ibis (35) , ibis styles (3), ibis budget (14) und Pullmann (1).

Erst Ende vergangenen Jahres hatte Accorhotels für rund 2,9 Mrd. Euro die Luxusmarken Raffles, Fairmont und Swissotel gekauft: http://www.gast.at/gast/accor-wird-zum-global-player-der-luxus-sparte-10...

 

 

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
01.02.2021

Die Hotelgruppe Hyatt will weltweit die Hotels für Homeoffice-Suchende öffnen. Allerdings nur für Topkunden.  

Machen Hotels dir Tür für ihre Gäste auf? Das Problem spielt sich im Promillebereich ab.
Hotellerie
28.01.2021

Berichte über Hoteliers, die illegalerweise Zimmer im Lockdown vermieten erhitzen die Gemüter. Sie sind schlecht für unser aller Image. Aber es sind Einzelfälle, die fast ausschließlich im ...

Mehr Direktbuchungen? Die Gäste sollen überzeugt werden.
Hotellerie
14.10.2020

In der Krise wenden sich einige Hotels von der engen Kooperation mit booking.com und Co ab. Die Hotrec lässt darum ihre Direktbuchungs-Kampagne wieder aufleben und bietet Hotels (teils gratis) ...

Keine illegale Vermietung mehr auf Airbnb im Gemeindebau. Das will die Stadt Wien gerichtlich durchsetzen. Im Bild: das Hundertwasserhaus, der touristisch berühmteste Gemeindebau der Hauptstadt
Hotellerie
20.07.2020

Die Stadt Wien geht gegen die illegale Vermietung von Wohnungen und Zimmern auf Airbnb vor. Sämtliche Gemeindebau-Adressen sollen automatisch für Plattform gesperrt werden.  Bei den Verhandlungen ...

Wie stellt sich die Hotellerie auf die Covid-19-Standards ein? Ein internationales Forschungsprojekt gibt einen Rahmen für Hotels vor.
Hotellerie
02.07.2020

Viele Hotels sind unsicher im Umgang mit Covid-Maßnahmen. Das internationale Projekt Covid-Ready schafft hier Abhilfe – kostenfrei und offen zugänglich. Hotels können auch an einem Audit ...

Werbung