Direkt zum Inhalt

Adi Werner gewinnt Tirol Touristica

14.06.2007

Mit dem Hospiz schuf er einen Mythos und mit seinem Einsatz für die touristische Entwicklung neue Maßstäbe. Adi Werner wird anlässlich des 31. Tiroler Tourismusforums am 12. Juni mit dem Tirol Touristica ausgezeichnet.

"Als Wirt prägte er den Begriff der Tiroler Gastlichkeit und machte St. Christoph zur Pilgerstätte der internationalen Hautevolee und Liebhaber exquisiten Genusses. Als Touristiker machte er sich als Ideengeber genauso wie als starker Mann im Hintergrund verdient. Schließlich gilt Adi Werner als konsequenter Vor- und Querdenker und zugleich als integrative Persönlichkeit", so Tirols Landeshauptmann DDr. Herwig van Staa.

In den vergangenen Jahrzehnten machte Werner das Hospiz in St. Christoph nicht nur zum Aushängeschild der gehobenen österreichischen Hotellerie mit einer hoch geschätzten Spitzenküche und einem Weinkeller, der auch international für Furore sorgt. Er pflegte vor allem auch die Legende des altehrwürdigen Hospiz und verschaffte dem Luxusdomizil durch die Renaissance der Bruderschaft neue Dimension.

Mittlerweile sind über 16.000 "Brüder" und "Schwestern" aus allen Herren Länder, darunter zahlreiche gekrönte Häupter und Magnaten, durch das brüderliche "Du" genauso wie durch ihren Bezug zum Arlberg verbunden. Dadurch gelang es Werner, sowohl eine der größten karitativen Organisationen Österreichs ins Leben zu rufen, als auch eine Legion an Arlberg- und Tirol-Botschaftern zu rekrutieren.

Als einer der Gastgeber im Tirol Berg sorgte er u.a. bei den Skiweltmeisterschaften von St. Anton (2001), St. Moritz (2003), Bormio (2005) und zuletzt in Aare (2007) für Stimmung rund um die führende Sport- und Urlaubsregion im Herz der Alpen. 1995 initiierte Werner in seiner Funktion als Obmann der Sektion Tourismus bzw. als Vizepräsident der Wirtschaftskammer Tirol den "Koordinationsausschuss für Tourismus" (KAT) und schuf damit eine bis heute funktionierende stimmgewaltige Vertretung der Branche.

Die weiteren Nominierten für den Tirol Touristica waren heuer:
- White Lounge am Ahornberg in Mayrhofen - Mayrhofner Bergbahnen AG
- Seppl Haueis - Post-Gasthof Gemse/Zams
- Europäische Burgwelten Ehrenberg - Verein Europäisches Burgenmuseum Ehrenberg/Reutte
- Family Spa Resort Alpenrose/Lermoos - Familie Ernst und Andrea Mayer

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Auch so kann man Schweine halten. Tun leider viel zu wenige Bauern.
Gastronomie
10.09.2020

Der Fleischer Hörtnagl hat schon früh begonnen, die Landwirtschaft in den Vermarktungsprozess regionaler Produkte ­einzubinden – und beliefert auch die Gastronomie mit besonderem Fleisch

Produkte
10.09.2020

Mit einem gemeinsamen Burger (samt Einheitspreis) fördern die Pitztaler Wirte die regionale Landwirtschaft. Ihre Erfahrungen widerlegen auch die Mär, dass für höhere Qualität niemand zahlen will ...

Hotellerie
10.09.2020

Die Eigentümer der Venet-Bergbahnen mussten unlängst Kapital zuschießen. Mit einer guten Wintersaison und Angeboten, auch für die Sommergäste, will man wieder in die Erfolgsspur zurück

Tourismus
01.09.2020

Um 50 Prozent ging die Zahl der Gästeankünfte im Bundesland Tirol von Mai bis Ende Juli zurück. Statt drei Millionen kamen nur 1,5 Millionen Urlauber, die im Schnitt vier Nächte blieben. Aber ...

Gustav Jantscher (47) übernimmt im Tannenhof die Küche.
Gastronomie
04.05.2020

Nach fünf Jahren verlässt James William Baron das 5-Sterne-Superior-Haus und übergibt das Zepter in der Küche an Gustav Jantscher.

Werbung