Direkt zum Inhalt

Alkoholreduziertes Bier: Genuss mit Verantwortung

08.10.2004

40 Prozent weniger Alkohol bedeuten 50 bis 60 Prozent weniger Promille – bei vollem Biergeschmack. Eine Testserie unter ärztlicher Leitung untersuchte in Wien die genauen Auswirkungen von Zipfer Medium (3 Prozent Alkohol) auf den menschlichen Körper.

Als führendes Unternehmen der Getränkebranche ist sich die BRAU UNION ÖSTERREICH AG ihrer gesellschafts- und sicherheitspolitischen Verantwortung bewusst und setzt gezielt Akzente in Richtung ‚maßvoller Biergenuss ohne Reue’. „Im Straßenverkehr ist es uns wichtig“, betont Vorstandsdirektor Komm.-Rat Johann Sulzberger, „eine alkoholreduzierte Alternative zum Vollbier anzubieten.“ Und „Mit Zipfer Medium haben wir bewusst ein Bier auf den Markt gebracht, das mit 3 Prozent deutlich weniger Alkohol als Vollbiere aufweist. Und das bei ‚vollem’ Geschmack. Tests unter ärztlicher Leitung haben gezeigt, dass die 2,5 Prozent Alkohol weniger als bei Vollbieren bis zu zwei Drittel weniger Promille bedeuten.“

In der Testserie wurde unter genau festgelegten Bedingungen nach 3 Krügeln Medium bei den Versuchspersonen im Schnitt 0,28 Promille gemessen, während nach dem Konsum von 3 Krügeln Vollbier durchschnittlich ein Wert von 0,69 Promille erreicht wurde. „In den Tests konnten wir eindeutig nachweisen, dass 40 Prozent weniger Alkohol 50 bis 60 Prozent weniger Promille bedeuten“, betont Testleiter Univ.-Prof. Dr. Manfred W a l z l, Neurologe und Psychiater an der Landesnervenklinik in Graz, der sich seit Jahren u.a. in verschiedenen Büchern mit dem Thema ‚Bier und Gesundheit’ auseinandersetzt.

Im Rahmen von drei Testanordnungen wurde von den TeilnehmerInnen Medium-Bier getrunken und nach jedem ‚Durchgang’ der Atem-Alkohol-Wert mittels Alkomat gemessen. „Einer der wichtigen Vorteilen von Leichtbieren“, erklärt Walzl, „ist der schnellere Abbau des Alkohols im Körper, da die Leber geringere Mengen von Alkohol schneller abbauen kann. Der Konsum von alkoholreduziertem Bier ist damit ein wichtiger Beitrag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr, beim Sport oder in der Freizeit“ (Walzl).

Homepage: www.brauunion.at, www.zipfer.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Werbung