Direkt zum Inhalt

Alleinerziehende mit Kind legen zu

27.04.2011

Wien. Jede achte Familie in Österreich hat laut Statistik Austria als Familienvorstand nur ein Elternteil.  Ein Trend, der auch in der Reisebranche spürbar ist. alltours hat in den vergangenen Jahren die Zahl seiner Gäste in der Zielgruppe Single & Kind verdoppelt und in diesem Sommer die Angebote um weitere 33 Prozent ausgebaut.

In Österreich gibt es zur Zeit mehr als 295.000 Haushalte, in denen nur ein Elternteil den Haushalt führt. Das sind rund 8 Prozent aller Familienhaushalte. Die meisten Ein-Eltern Haushalte gibt es in Wien (64.000), die wenigsten im Burgenland (9.400). „Unsere Gesellschaft verändert sich und als Dienstleister für Familien müssen wir darauf eine Antwort haben. Urlaub ist längst ein Grundbedürfnis der Menschen geworden und Ein-Eltern-Haushalte benötigen Erholungsurlaub mehr denn je, weil auf den Schultern des Alleinerziehenden oft die gesamte Arbeit und Verantwortung für die Kinder lastet“, sagt Dierk Berlinghoff, Geschäftsführer Touristik bei alltours.


Nachfrage steigt stetig
Seit 1998 hat alltours für Alleinerziehende mit Kind Preisvorteile im Programmangebot. Seitdem ist das Angebot parallel zur Nachfrage stark gewachsen. Zum Vergleich: Im Jahr 2005 lag der Anteil von Singles mit Kind am Gästeaufkommen bei rund 4 Prozent, inzwischen sind es mehr als 8 Prozent. In diesem Sommer bietet alltours in 316 Hotels den „Single & Kind“-Preisvorteil. Das sind 20 Prozent aller von alltours im Sommer angebotenen Hotels und gleichzeitig 33 Prozent mehr als im vergangenen Sommer (237 Hotels). Konkret erhalten Singles mit Kind bei alltours den Kinderfestpreis, der in diesem Jahr bereits bei 197 Euro (Balearen) beginnt. Das heißt: Egal wann, egal wie lange, egal ob Haupt- oder Nachsaison, Kinder bis 14 Jahren zahlen in den 316 Hotels immer einen einheitlichen Kinderfestpreis. Einzige Bedingung: Elternteil und Kind wohnen gemeinsam in einem Zimmer.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung