„Alles für den Gast” 2022: Gelebte Gastfreundschaft

Advertorial
15.11.2022

 
Die „Alles für den Gast“ 2022 hat gezeigt, wie die Zukunft in Tourismus, Gastronomie und Hotellerie aussehen kann. 629 Aussteller bewiesen, wie innovativ die Branche ist und wie groß der Zusammenhalt. 34.204 Besucher kamen zur „Alles für den Gast“ und machten sie damit erneut zum unangefochtenen Branchentreffpunkt des Jahres. 

„Das heurige Wachstum bei Ausstellern und Besuchern zeigt: die Messe ist zurück und unverzichtbarer Impulsgeber für die gesamte Gastronomie- und Hotelleriebranche im ganzen Donau-Alpen-Adria-Raum“, freut sich Benedikt Binder-Krieglstein, CEO bei RX Austria & Germany, über den großen Erfolg der „Alles für den Gast“ 2022. „Es war großartig zu sehen, mit welcher Zuversicht und welchem Mut die Unternehmen in die Zukunft blicken, investieren und Lösungen für die aktuellen Probleme finden.“

Herausforderungen gemeinsam angehen

Nachwuchsförderung, Energieeffizienz und die zunehmende Nachfrage nach veganen und nachhaltigen Produkten waren allgegenwärtige Schlagworte. In all diesen Bereichen sei die „Alles für den Gast“ der „Seismograph des Tourismus“, so Salzburgs Landeshauptmann Wilfried Haslauer in seiner Eröffnungsrede. „Wenn die Messe gut läuft, dann kann der Tourismus den nächsten Monaten mit Zuversicht entgegenblicken.“

Und die Zuversicht in der Branche ist groß: „Meine wichtigste Erkenntnis der letzten fünf Tage ist, dass alle Unternehmen hier viel Energie haben, dass sie dynamisch sind und Herausforderungen gemeinsam anpacken wollen“, so Jochen Kramer, Geschäftsführer von Salomon FoodWorld. 

Dynamik und Flexibilität sind für die Zukunft der Gastronomie und Hotellerie unumgänglich. Christiane Varga, Trend- und Zukunftsforscherin, richtete einen deutlichen Appell an alle Teilnehmer: „Veränderung findet statt. Wenn wir nicht mitmachen, dann eben ohne uns.“ Die Branche müsse aber nicht nur Anreize für ihre Gäste, sondern auch für die Menschen schaffen, die im Tourismus arbeiten, zeigte sich Bundesminister für Arbeit und Wirtschaft Martin Kocher bei der Eröffnung überzeugt. Reinhard Hanusch sieht die Veränderungen als Chance: „Wir müssen die Dinge nur neu denken und vor allem den Nachwuchs abholen”, ist der Geschäftsführer von Lohberger überzeugt.

Mut zur Veränderung

Treiber der Transformation sind häufig auch die Jungen. Das stellten nicht nur die 24 Gründer in der Startup-Area auf der „Alles für den Gast“ mit ihren frischen Ideen unter Beweis, sondern auch die über 50 internationalen Hackathleten, die im Rahmen des dritten GastroHackathons nach 24 schlaflosen Stunden ihre digitalen Lösungen für Problemstellungen aus Gastronomie und Hotellerie präsentierten. Das Siegerteam „Skyr“ überzeugte mit einer Webseite für zertifizierte virtuelle Grundkurse für potenzielle Mitarbeiter im Tourismus, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. Bei der gemeinsam mit dem Fachmagazin Rolling Pin veranstalteten Karrierelounge stellten sich rund 20 Unternehmenspartner mehr als 800 Schülern als potenzielle Arbeitgeber vor. 

Viel Raum für qualitativen Austausch

Auch das Rahmenprogramm auf drei Bühnen mit über 70 Talks stand unter dem Motto „Mut zur Veränderung“. Meinungsmacher aus der Branche diskutierten unter anderem über Mitarbeiter als Kapital, den Megatrend Vegan sowie das Thema Nachhaltigkeit und gaben Tipps zur fortschreitenden Digitalisierung. Ganz im Zeichen der Digitalisierung konnte das interessierte Publikum nicht nur vor Ort, sondern auch im virtuellen Livestream dem Programm lauschen.

Erfolgreiche Premiere der Getränkewelt

Mit großen Erwartungen fieberten Aussteller und Besucher der neuen Getränkewelt entgegen und wurden nicht enttäuscht. Mit Ausstellern aus den Bereichen Spirituosen, non-alcoholic drinks, Wein und Kaffee und 24 Talks und Masterclasses eröffnete das innovative Konzept ein völlig neues Segment. Bekannte Bartender und Sommeliers aus Österreich sowie renommierte Marken der Beverage-Branche versorgten die interessierten Besucher mit der vollen Ladung Know-how und luden zum Product-Tasting ein. Auch 2023 wird die Getränkewelt ein fixer Bestandteil der “Alles für den Gast” sein.

Austrian Coffee Championships: Die besten Baristi des Landes

Bei den zum zweiten Mal im Rahmen der Branchenleitmesse stattfindenden Austrian Coffee Championships, veranstaltet von der SCA Austria, konnten gleich in vier hochemotionalen Wettbewerben die Meister gekürt werden. Junior Vargas sicherte sich erneut den Titel des Barista-Champions. Brewers Cup-Sieger wurde - zum zweiten Mal in Folge - Martin Wölfl. Den Bewerb „Latte Art” konnte Tamara Nadolph für sich entscheiden und „Coffee in Good Spirits” gewann Markus Brun, der sein Debut bei den Austrian Coffee Championships feierte. 

Save the Date: Die „Alles für den Gast” 2023 findet vom 11. bis 15. November statt. 

Weitere Informationen finden Sie hier.