Direkt zum Inhalt
Familie und Team: (v. l. n. r.) Michael Jesacher-Schneider; Birgit Jesacher: Christina Jesacher; Christian Jesacher jun.; Annelies Jesacher; Christian Jesacher sen.

Alpines Geburtstagsgeschenk

31.07.2012

St. Jakob/Osttirol. Seit 40 Jahren steht die Familie von Christian Jesacher mit ihrem Jesacherhof im Dienste von aktiver Erholung, Entspannung und kulinarischem Genuss. Inzwischen lenkt die zweite Generation, Tochter Birgit und Sohn Christian Jesacher, die Geschicke des Familienbetriebs. Pünktlich zum Jubiläum eröffnete der Jesacherhof das neue "Spa Alpin".

Stimmungsvoll und familiär waren die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Jubiläum des Jesacherhofs in St. Jakob im Osttiroler Defereggental. Das Jubiläumsfest wurde mit einem 7-gängigen Kräuterdinner mit Weinbegleitung gekonnt inszeniert und musikalisch untermalt. Mit spektakulärem Feuerwerk und dem Jesacher Bergfeuer wurde die neue Ära Jesacherhof eingeläutet. Zum Geburtstag schenkt der Jesacherhof sich und seinen Gästen das neue Spa Alpin. Eine Wellnessoase der Sonderklasse, errichtet aus natürlichen, regionalen Baustoffen wie Lärche, Fichte, Zirbe und Tauerngrün.

Alpine Natur hautnah
Auf 1.000 m² Fläche werden Behandlungen mit natürlichen Produkten aus dem Alpenraum angeboten. In den elf modernen und lichtdurchfluteten Behandlungsräumen bleibt kein Wellness-Wunsch unerfüllt. Entspannung bieten zudem der kombinierte In- und Outdoor-Pool mit Wassermassageliegen und der Whirlpool. Große Glasfronten holen die alpine Natur in die beiden Relaxebenen. Hochwertige Ruheliegen und Wasserbetten laden zum Verweilen ein. Der Außenpool im geschützten Atrium umgeben von Relaxliegen, sowie den ästhetisch puristischen Behandlungs-Blöcken, der eine in Schiefer und Tauerngrün, der andere im Schindelkleid, hat ebenso den freien Blick auf das Alpenpanorama, wie die anschließende Liegewiese. Entworfen wurde das neue Spa Alpin von Architekt DI Johann Thurner der den Feierlichkeiten ebenso beiwohnte wie Dekan Mag. Reinhold Pitterle. Letztere nahm die Segnung des neuen Erholungstempels vor. Mit dabei waren auch Franz Theurl, Obmann der Osttirol Tourismus, Vizebürgermeister Dietmar Hafele und Mag. Reinhard Lobenwein von der Wirtschaftskammer Tirol. Auch Wegbegleiter der ersten Stunde wie Architekt Herbert Waibl, der langjährige Spartenobmann und Kollege Gotthard Scheiber oder Agenturchefin Charlotte Sengthaler und viele Stammgäste, die jedes Jahr im Jesacherhof residieren, ließen sich dieses Ereignis nicht entgehen.

Weitere Informationen unter: www.jesacherhof.at

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
30.07.2008

Die Pizzeria Saluti im Osttiroler Matrei ist das wohl ungewöhnlichste Zwei-Hauben-Restaurant Österreichs. Das hat vor allem mit dem eigenwilligen Inhaber Ernst Moser zu tun. Text Wolfgang ...

Werbung