Direkt zum Inhalt

Alternative zu Fremdkapital für die Hotellerie

26.04.2012

20-Mio.-Tourismusanleihe soll der Branche helfen. Die stark fremdfinanzierte Tourismusbranche ächzt unter den schwierigen und teuren Finanzierungsbedingungen, ergab eine Umfrage der Österreichischen Hoteliervereinigung (ÖHV).

 Die Folge: Mehr als ein Viertel der Betriebe plant, die Investitionen für heuer zurückzuschrauben. Die Alternative zu Krediten sehen Branchenexperten in einer Tourismusanleihe.

„Der scharfe Preiswettbewerb auf der einen Seite und die steigenden Gästeansprüche sowie die immer höhere Mitarbeiter- und Werbekosten auf der anderen Seite erschweren die Lage der Hotellerie zunehmend. Um im internationalen Wettbewerb zu bestehen, braucht die Branche günstige Finanzierungsmöglichkeiten", so ÖHV-Präsident Sepp Schellhorn. Noch vor dem Sommer will deshalb die Hypo Salzburg eine achtjährige Anleihe emittieren.

Fremdkapital-Alternative für die Hotellerie

Bank-Vizechef Günther Ramusch kann sich aber auch eine höhere Summe vorstellen. Der Kupon (Verzinsung) wird zwischen 2,20 und 3,95 Prozent liegen. Investiert werden die Mittel zunächst nur in Top-Betriebe mit hoher Bonität, erklärte Roland Haslauer von der GFB & Partner Unternehmensberatung: „Grundlage der Bonität sind der Unternehmer und sein erfolgreiches Geschäftskonzept. Traditionelle Sicherheiten werden dadurch entlastet. Die Finanzierungskosten orientieren sich an der Untergrenze der derzeit am Markt befindlichen Produkte. Ein fester Zinssatz bietet Sicherheit über die fixierte Laufzeit von acht Jahren. Zusätzlich wird die Liquidität durch Endfälligkeit massiv entlastet.“ Ein privater Haftungsfonds soll den Investoren zusätzlich Sicherheiten bieten.

Der Eigentümer der internationalen Holleis-Hotelgruppe, Wilfried Holleis, sieht darin zwar keine Lösung für die Masse, aber einen ers­ten Ansatzpunkt, wie er einräumte. Ziel der Initiatoren ist es, den Zugang zu Tourismusbetrieben mit schlechter Kreditwürdigkeit zu bekommen und in die Breite zu gehen. Gelingen soll das durch eine Bundeshaftung. Erste Vorgespräche dazu habe es mit dem zuständigen Wirtschaftsministerium schon gegeben. Banker Ramusch legte Wert auf die Feststellung, dass es keine Kreditklemme gebe. „Wer früher keinen Kredit bekommen hat, bekommt auch heute keinen“, sagte er. Wohl aber hätten sich die Kosten erhöht. Sind die Leitzinsen niedrig, erhöhen Banken die Aufschläge.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Karl Pramendorfer, Vorstand OÖ. Tourismus, und Vizerektor Friedrich Roithmayr, Johannes Kepler Universität Linz, mit den Vortragenden Karl Weixelbaumer, Birgit Mager, Kurt Steindl und Georg Ziegler
Tourismus
27.10.2011

Hotelsterne und Dienstleistungsqualität – diese Erfolgsfaktoren wurden beim OÖ Forum Tourismus und Freizeit diskutiert

Tourismus
15.05.2009

Das Vorarlberger Kleinwalsertal war am Dienstag bereits zum fünften Mal Schauplatz für innovative Strategien und Erfahrungen in der Tourismusbranche: Über 100 interessierte Touristiker tautschten ...

Werbung