Direkt zum Inhalt

Am Wort: Steuersenkung mit Mehrwert

07.03.2018

Gastkommentar von Stefan Haigner, Wirtschaftsforscher und Geschäftsführer der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung.

Nach nur zwei Jahren wird voraussichtlich ab November die Mehrwertsteuer für Übernachtungen wieder 10 % betragen. Abgesehen davon, dass dieses Rauf und Runter wirtschaftspolitisch alles andere als optimal ist: Was bedeutet die Reduktion volkswirtschaftlich? 

Man kann bereits heute sagen, dass der gesamtwirtschaftliche Effekt nicht nur vom absoluten Ausmaß der Steuerreduktion abhängt, sondern auch davon, inwieweit diese an Kunden weitergegeben wird und wie diese auf etwaige Preisreduktionen reagieren. 

Dass Touristen preissensibel sind, zeigen internationale Studien. Nur sind die Ergebnisse leider oft kontextspezifisch zu sehen, weshalb die Ergebnisse nicht 1:1 auf Österreich umgelegt werden können. Tenor scheint aber zu sein, dass eine Preisreduktion im Ausmaß von 1 % die Nachfrage um mehr als 1 % ansteigen lässt – mitunter deutlich mehr. 

Auch das Ausmaß, in dem eine Mehrwertsteuerreduktion an Kunden weitergegeben wird, variiert stark, aber auch hier: Sowohl die Literatur als auch die ökonomische Theorie legen nahe, dass Preisreduktionen oder gedämpfte Preisanstiege wahrscheinlich sind. Dies hätte einen Anstieg der Nachfrage und damit steigende Umsätze zur Folge, wodurch der Staat zumindest zum Teil die Einnahmenausfälle gegenfinanzieren könnte. 

Aber selbst, wenn kein einziger Betrieb die Preise senken sollte, landet das Geld ja nicht unter dem Kopfpolster, sondern wird zu Gewinn, auf den wiederum Steuern zu zahlen sind. Oder die Betriebe investieren mehr und sichern so Arbeitsplätze im Tourismus – und weit darüber hinaus. 

Stefan Haigner ist Wirtschaftsforscher und Geschäftsführer der Gesellschaft für Angewandte Wirtschaftsforschung (GAW) www.gaw.institute

Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
09.05.2018

Die ERP-Fachkommission der Österreichischen Hotel- und Tourismusbank (ÖHT) vergaben über mehr als 51,5 Millionen Euro. Auch heuer gibt es wieder günstige Kredite mit  weniger als 1,5 Prozent ...

Immer seltener wird direkt über Hotels gebucht. OTA gewinnen Marktmacht und streifen Umsätze ein.
Hotellerie
20.04.2018

Laut einer Studie von HOTREC sinkt die Zahl der Direktbuchungen weiter, die Macht der OTA wird größer. Nur wenige Player beherrschen den Markt

Die Zahl der Betten hat sich gegenüber dem Vorjahr erhöht: Wien hatte im März 2018 rund 64.000 Betten.
Hotellerie
19.04.2018

Im ersten Quartal 2018 stieg die Zahl der Nächtigungen in Wien um 7,5 Prozent auf 2,9 Millionen. Noch imposanter stellt sich der Netto-Nächtigungsumsatz der Hotellerie dar: Dieser stieg im Jänner ...

Hausmaskottchen „Godei“ mit Kindern: Die Eltern aalen sich unterdessen im Spa oder sind auf dem Mountainbike unterwegs.
Hotellerie
05.04.2018

Urlaub mit Kindern verlangt von vielen Eltern Opfer bei der Auswahl der Destination und der Unterkunft. Das geht auch anders. Etwa im Leading Family Hotel & Resort Dachsteinkönig.

Kommentar
07.03.2018

Die Rücknahme der Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Übernachtungen - ein Steuergeschenk? 

Werbung