Direkt zum Inhalt

Amadeus in Schokolade

13.03.2006

Willkommen auf der Schokoladenseite des Lebens am 16. Februar 2006 in der Wiener Hofburg: neuer Name – gleicher Wettbewerb. Der einstmalige Patisserie Oskar (2003-2005) wurde in Patisserie Grand Prix der Schokoladekunst umbenannt. Schokolade, Kaffee und höchst professionelle Konditoren und Patissiers sind die Zutaten für den Patisserie Grand Prix 2006 in der Wiener Hofburg.

Der Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer und Meisterpatissier Herwig Gasser laden bereits zum vierten Mal zum „Patisserie Grand Prix der Schokoladekunst“ nach Wien. Bei einem glanzvollen Galadiner wird am Vorabend des Wiener Kaffeesiederballs am 16. Februar 2006 der „Austrian Chocolate Master 2006“ verliehen.
Amadeus
Das Thema des Patisserie Grand Prix 2006 lautet: „Amadeus“.
Ein Tribut sowohl an das Mozart Jahr als auch an das Kaffeehaus. Schließlich war Mozart ein begeisterter Kaffeehausbesucher und ließ sogar seine Oper „Così fan tutte“ in einem Kaffeehaus in Neapel beginnen.
Apropos Neapel: Gast am 49. Ball der Wiener Kaffeesieder ist heuer das berühmte Caffè Gambrinus aus der Stadt am Fuße des Vesuvs. Womit sich der Kreis thematisch wunderbar schließt.
Teilnahmeberechtigt sind Patissiers und Konditoren aus der Schweiz, aus Deutschland und aus Österreich. Eine weitere Voraussetzung für die Teilnahme ist ein beruflicher Nachweis als Patissier oder Konditor sowie die zeitgerechte Anmeldung zum Wettbewerb bis zum Ende Jänner 2006 (Poststempel).
Anonyme Bewertung
Bewertet wird eine selbstkreierte Torte aus 100% natürlichen Rohstoffen, die in ein Schokolade - Exponat integriert ist. Die Jury besteht aus internationalen Experten. Die Bewertung der Schokoladekunstwerke erfolgt nach objektiven Bewertungskriterien und völlig anonym. Prämiert werden die ersten sechs Plätze, welche mit Geld- und umfangreichen Sachpreisen sowie Kursen im Callebaut College in Belgien dotiert sind. Unterstützt wird der Patisserie Grand Prix wiederum vom Schokoladeperfektionisten Callebaut sowie den Firmen Römerquelle, Grand Marnier und vielen weiteren Sponsoren.
Ausstellung
Die Exponate werden nach der Beurteilung durch die Jury mit den Teilnehmernamen bzw. Firmennamen versehen und im Foyer der Wiener Hofburg aufgebaut, wo sie auch am nächsten Tag den tausenden Gästen des Ball der Wiener Kaffeesieder präsentiert werden.

Alle Details zur Anmeldung und zum Ablauf des Patisserie Grand Prix der Schokoladekunst finden sie auf www.patisserie-grandprix.at oder erhalten Sie bei: Klub der Wiener Kaffeehausbesitzer c/o MTS Marketing Tourismus Synergie GmbH, Martin Reißig Schloß Schönbrunn, Gardetrakt, 1130 Wien, Tel: +43 1 - 817 41 65-13,
E-mail: m.reissig@mts.co.at
Wettbewerbsreglement für den Patisserie Grand Prix der Schokoladekunst 2006
+ Teilnahmeberechtigt ist, wer einen beruflichen Nachweis als Patissier oder Konditor hat.
+ Die Einhaltung des Themas: „Amadeus" ist wichtiger Bestandteil bei der Bewertung der Exponate.
+ Jeder Teilnehmer erhält nach dem Einlangen der Anmeldung die Anmeldenummer sowie Callebaut Schokolade in der gewünschten Geschmacksrichtung für die Herstellung seines Exponates zugesandt.
+ Die Exponate müssen am 16. Februar 2006 halbfertig bzw. fertig zwischen 9.30 und 12.00 Uhr an folgende Adresse geliefert werden: Wiener Hofburg Kongresszentrum, A-1010 Wien.
+ Der Aufbau bzw. das Zusammensetzen der Exponate kann zwischen 9.30 und 14.00 Uhr mit selbst mitgebrachten Werkzeugen und Materialien erfolgen.
+ Die Verwendung von Stützen und Stabilisatoren, die aus nicht essbaren Konditorei-Materialien bestehen, führt unwiderruflich zur Disqualifikation.
+ Zwischen 14.30 und 17.30 Uhr werden die Exponate unter Ausschluß der Öffentlichkeit und der Teilnehmer nach 6 Wertungskriterien (Umsetzung des Themas, künstlerische Gestaltung, Schwierigkeit, Verarbeitung der Materialien, Geschmack, Einhaltung der Ausschreibung) von einer internationalen Fachjury bewertet.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In Salzburg und Oberösterreich haben sich wieder viele kleine Röstereien etabliert.
Cafe
25.11.2020

Die Kaffeeszene von Salzburg und Oberösterreich hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt. In diesen beiden Bundesländern hat es noch nie so viele Kaffeeröster gegeben, die ihrem Handwerk ...

Gastronomie
23.11.2020

Ab sofort kann der Fixkostenzuschuss 2 über FinanzOnline beantragt werden. Hier alle Details. 

Die Corona-Hilfen für Gastronomie und Hotellerie werden verlängert.
Hotellerie
23.11.2020

Die Bundesregierung wird die Unterstützungsmaßnahmen für den Tourismusbereich verlängern. Es geht um die Mehrwertsteuersenkung auf Speisen, Getränke und Nächtigungen, ebenso wie auch die ...

Mobile Luftreiniger könnten zum Gamechanger für Innenräume werden.
Gastronomie
19.11.2020

Der Lockdown geht vorbei, Viren werden bleiben: Wie man Innneräume für Personal und Gäste sicher reinigt, ist nicht ausschließlich eine Frage des richtigen Lüftens. Es gibt da ein praktisches ...

Michael Duscher ist seit heuer neuer Geschäftsführer des Niederösterreich Tourismus.
Tourismus
19.11.2020

Niederösterreich Tourismus hat seine Strategie 2025 präsentiert. Die ÖGZ sprach mit Geschäftsführer Michael Duscher über den Wertewandel durch Corona, 
Aufholbedarf beim Freizeittourismus ...

Werbung