Direkt zum Inhalt

Amadeus: Zusätzlich 1.600 Hotels ab sofort buchbar

04.08.2005

Amadeus, weltweit führender Anbieter von Technologie- und Vertriebslösungen für die Reise- und Tourismusbranche, macht ab sofort weitere 1.600 Hotels buchbar. Damit sind erstmals mehr als 55.000 Hotels im Amadeus-System enthalten.

Ob marokkanischer Palast oder ein historisches Schloss in Frankreich, ein Wellness-Hotel in Patagonien oder ein Luxushotel in Lappland: Diese Hotels sind gewöhnlich nicht in den traditionellen Vertriebssystemen verfügbar, bei Amadeus jedoch ab sofort buchbar. Für Geschäftsreisende bietet Amadeus preiswertere Hotels in entsprechenden Geschäftsdestinationen an.

Im Zuge einer nachhaltigen Kampagne bietet Amadeus Reisebüros einen immer umfassenderen Content im Bereich Hotels an. Dazu gehört die Erhöhung der Anzahl unabhängiger, d.h. keiner Kette angehörenden, Hotels im Vertriebssystem. Im ersten Halbjahr 2005 hat Otedis – das Hotelreservierungs- und Distributionsnetzwerk und Tochterunternehmen von Amadeus – 700 unabhängige Hotels aus 18 Ländern in Europa, Lateinamerika und Afrika in das Amadeus-System ergänzt. Diese sind somit direkt für 75.000 Reisebüros mit Amadeus-Anschluss sowie für 10.000 Airline-Verkaufsbüros weltweit verfügbar.

Die Strategie von Amadeus ist es, Hotels aufzunehmen, die für Reisebüros besonders relevant sind. Die durchschnittliche Provision für Reisebüros beträgt etwa zehn Prozent. 200 der neu integrierten Hotels wurden speziell von Travel Agents angefragt oder von Amadeus-Mitarbeitern als besonders wichtig identifiziert. „Unabhängige Hotels sind sowohl für Geschäfts- als auch für Urlaubs-Reisebüros immer wichtiger”, erklärt Antoine Medawar, der gerade zum Managing Director der Amadeus Hospitality Business Unit ernannt wurde. „Wir arbeiten mit unseren Reisebüro-Partnern eng zusammen, um diese Hotels mit einer einfachen, leicht zu bedienenden Lösung in unser System zu integrieren.”

Weitere Informationen über Amadeus im Internet unter www.amadeus.com

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Peter und Nicole Hruska erkunden mit ­ihrem Heurigen neue Wege und ­Zielgruppen.
Gastronomie
06.05.2021

Weil Service-Chefin Nicole Hruska überzeugte Veganerin ist, erweiterte sie gemeinsam mit Ehemann Peter die Speisekarte im St. Pöltner „Stanihof“ um fleischfreie Alternativen. Der Erfolg ist der ...

Gastronomie
06.05.2021

In Österreich gehen jährlich rund eine Million Tonnen genießbarer Lebensmittel entlang der Lebensmittel-Lieferkette verloren. Ein Problem, das auch die Gastronomie betrifft. Doch es gibt kreative ...

Harald A. Friedl, Jurist und Philosoph und forscht und lehrt mit Schwerpunkt Nachhaltigkeit am Studiengang Gesundheitsmanagement im Tourismus an der FH Joanneum in Bad Gleichenberg.
Tourismus
06.05.2021

Wird der Tourismus nach der Pandemie nachhaltiger? Tourismusethiker Harald A. Friedl meint: eher nein! ­Einzige Chance: Wenn den Gästen Lust auf besseren Konsum gemacht wird.

So schaut's aus, die Waldbühne: Die Location rund um den Herrensee ist einzigartig und seit vielen Jahren ein Fixpunkt für Freunde des gepflegten Musikgenusses.
Tourismus
05.05.2021

Mit einem überarbeiteten Konzept soll das populäre Musikfestival im Sommer sicher über die Bühne gehen können. Wir präsentieren das Line-up.

Nicht nur für die Fahrzeuge, auch für ausschließlich mit "Grünstrom" betriebene Lade-Infrastruktur gibt es Förderungsmittel.
Hotellerie
04.05.2021

E-Mobilität umfasst neben Elektroautos auch alle zumindest teilelektrisch betriebenen Fahrzeuge sowie die für sie erforderliche Ladeinfrastruktur. Und für alles gibt es Förderungen.

Werbung