Direkt zum Inhalt

Anerkennungspreis für das Projekt babymio von der touristica tirol 2008

13.05.2008

Das Hotel babymio hieß vor der Umsetzung des neuen Angebotes Hotel Kalkstein und wurde als klassisches 4- Sterne Ferienhotel mit unterschiedlichen Zielgruppen geführt. Das Hotel war stark saisonabhängig.

Innerhalb eines professionell geführten Workshops zur Ermittlung möglicher Spezialisierungen und neuer Angebote erarbeiteten die Inhaber gemeinsam mit den Abteilungsleitern ihres Hauses, sowie der betreuenden Werbeagentur unterschiedliche Modelle zur Umstrukturierung des gesamten Angebotes.

Hierbei wurden folgende Dinge besonders berücksichtigt:

1. Die vorhandenen Fähigkieten der Inhaber und Mitarbeiter.
2. Die vorhandenen Räumlichkeiten und einfache mögliche Umbauten.
3. Angebote, die langfristig einen Ganzjahresbetrieb ermöglichen und saisonunabhängiger machen.
4. Eine perfekte überdurchschnittliche Kundenbetreuung.
5. Marketingwirksame Maßnahmen auch in einfachen Bereichen.

Das Projekt wurde am 14. Mai 2007 mit einer Eröffnungsfeier gestartet. Seit diesem Tag wurde der gesamte öffentliche Auftritt an das neue Angebot angepasst und auch der Name geändert.

Das babymio bietet mit seiner hauseigenen Hebammenpraxis Schwangeren und Familien mit Babys ein perfektes Ambiente. Täglich finden all inclusive Kurse statt, die sich rund um das Thema drehen. Wie z.B. Geburtsvorbereitungskurse, Säuglingskurse für Väter, Papa - Babywanderungen, Stillgruppen uvm. 24 Stunden am Tag ist eine Hebamme im Hause, so fühlen sich Schwangere und junge Mütter besonders sicher und können jederzeit auf hilfreiche Tipps zugreifen. Die Hebammepraxis und ihre einmaligen Angebote werden auch von Einheimischen in speziellen Kursen gerne genutzt.

Zusätzlich stellt das babymio alle gängigen Annehmlichkeiten eines herkömmlichen Babyhotels, wie Babybetreuung, Babyschwimmen, Kinder- und Kleinkinderbetreuung, Spielanlagen, Babykostbuffet, Kinderwägen, Ausstattung usw. zur Verfügung.

Neue Innovative und wegweisende Lösung gefunden

Das Thema Schwangerschaft und Geburt ist derzeit in aller Munde. Hollywoodstars und Models bekommen vermehrt Kinder und zeigen dies öffentlich. Auch in der gehobenen Gesellschaft gilt Elternschaft als chic. Das Thema an sich ist also am Zahn der Zeit.

Bisher haben sich Urlaub, Kurzurlaub und Hotellerie in diesem Bereich ausschließlich mit Ausstattung und Betreuung beschäftigt. Information, Ratgeber, medizinische Hilfe, Anleitung und Erziehungsfragen standen als Elternseminare u.ä. meist nur in örtlichen Vereinen zur Verfügung.
Das babymio hat dieses Thema professionell aufgegriffen und in ein erholsames Ambiente für gewissenhafte Eltern verpackt. Mit der 24-stündig anwesenden Hebamme, der zubuchbaren Kinderpsychologin und den Programmen rund um das Wissen um Elternschaft ist das Hotel nun eine Institution für die Familie und trägt der gesamten pro Baby Einstellung unserer Zeit Rechnung.

Selbstverständlich genießen die Urlauber auch die schöne Lage in den Kitzbüheler Alpen, das Hauptaugenmerk richtet sich inzwischen auf das einzigartige und vielfältige Elternangebot.

Hersteller von speziellen Baby- und Schwangerschaftsprodukten waren von Anfang an am babymio überdurchschnittlich stark interessiert, so konnten Firmen wie babybjörn, Nestle, tummy tub, hoppediz uvm. bereits vor Eröffnung des Hauses als Sponsoren gewonnen werden und präsentieren nun Ihre Produkte und deren Möglichkeiten den babymio Hausgästen. Die Gäste nehmen dies gerne an und freuen sich über die Hilfe zur Kaufentscheidung, die geboten wird.

Die heimische Bevölkerung hat durch den öffentlichen Teil der Hebammenpraxis die Möglichkeit rund ums Jahr eine breite Palette der Angebote zu Nutzen vom Babyschwimmen bis zur Geburtsvorbereitung.

Andere Hoteliers, die einen schwangeren Gast vielleicht gerade im Winter eher verloren haben, können nun mit den Angeboten der öffentlichen Hebammenpraxis für jede nicht Ski fahrende Schwangere ein geeignetes Tagesprogramm zusammenstellen.

Da das Angebot nach unseren Erkenntnissen in Europa in dieser Form bisher einzigartig ist, profitiert selbstverständlich auch die gesamte Region, da junge Familien aufgrund des einzigartigen Angebotes kommen und so evtl. zu Stamgästen werden.

Symbiose Zukunft und Tradition ist gelungen

Dieser Themenschwerpunkt passt selbstverständlich von allen Seiten:
Was ist Zukunft, wenn nicht Kinder?
Was ist Tradition, wenn nicht Hebammen, die den Kindern auf die Welt helfen?

Im babymio finden Sie einheimische Produkte, die nicht nur in der Küche verarbeitet werden. Schwangere und Stillende erhalten Informationen zu wertvollen Inhaltsstoffen von heimischen Kräutern uvm.

Ebenso finden Sie im babymio eine eigene Hauskapelle, die Ruhepol und religiöse Orientierung für Familien in einer hektischen Zeit bietet und damit auch ein Teil der Tradition unseres Landes ausmacht.

Das Alleinstellungsmerkmal ist die im Haus integrierte Hebammenpraxis mit den entsprechenden Angeboten. Hier wurde zum einen räumlich ein Bereich für Schwangere und Babys errichtet, zum anderen wurde ein sehr umfangreiches Kurs- und Freizeitprogramm für diese Zielgruppe geschaffen.
Im Vordergrund steht bei jedem Angebot ein hoher Qualitätsanspruch, so wird nicht mit Animateuren etc. gearbeitet, sondern mit ausgebildeten Fachkräften.

Meiner Einschätzung und Hoffnung nach wird das Thema Schwangerschaft, Geburt und Baby im wahrsten Sinne des Wortes so lange anhalten, wie die Menschheit besteht.

Der Erfolg des Projektes hat sich bereits in der soeben abgeschlossenen Wintersaison gezeigt. Ein Ablaufdatum des Angebotes scheint uns nicht gegeben, so lange ständig eine zeitgemäße Anpassung des Angebotes vorgenommen wird.

Langfristig erwarten wir auf einen saisonunabhängigen Ganzjahresbetrieb umstellen zu können, die Region für die Familie noch bekannter zu machen und einen kleinen Beitrag für glückliche Familien und das Wohl der Kinder zu leisten.

Die erste Bedingung ist sicher die Liebe zum Kind und zur Familie. Der Zugriff auf entsprechende Professionisten muss vorhanden sein und sich in den touristischen Zeitplan integrieren lassen. Die Hardware (Bauten, Ausstattung) muss vorhanden sein oder geschaffen werden.

Messbaren Erfolg erzielt

Das Projekt öffnete am 14. Mai 2007 seine Pforten und steckt somit mitten in der steil aufsteigenden Entwicklungsphase. Der Winter 2007/2008 brachte ein Umsatzplus von 15 % im Vergleich zum Vorjahr und dies trotz Schneemangel. Speziell am Ende des Winters war unser Ziel mit Gästen zu 100 % aus der Zielgruppe belegt zu sein vollbracht.

Kundenzufriedenheit: Wir haben bisher 104 Gästefragebögen ausgewertet. 99 Personen gaben an uns weiterzuempfehlen und 86 Personen gaben an wiederzukommen. Umfrage mittels Fragebogen in der österreichischen Hebammenbroschüre- 553 Fragebögen wurden ausgewertet. Babymio bietet als erstes Urlaubshotel eine Hebammenambulanz und ein Programm rund um Schwangerschaft, Geburt und Baby.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
11.12.2019

Auf dem zweiten Bildungsweg in Küche, Restaurant und Hotel arbeiten. Das neue Fachkräfteprogramm in Tirol hat begonnen. 20 „Talents for Tourism“ sind dabei.

Zum ersten Mal seit 1997 wurde wieder eine umfassende Studie zum Thema Tourismusbewusstsein in Tirol durchgeführt. Die Ergebnisse präsentierten Hubert Siller, MCI Tourismus, LH Günther Platter, Tirol Werbung-GF Florian Phleps und Fachgruppenobmann Mario Gerber (v.l.)
Tourismus
04.12.2019

Seit der letzten Befragung 1997 beinahe unverändert: 98 Prozent der Tiroler schätzen auch 2019 die wirtschaftliche Bedeutung des Tourismus für das Land Tirol als hoch ein. Trotzdem gibt es einige ...

Tourismus
22.11.2019

Mit dem Monat Oktober ist die touristische Sommersaison zu Ende gegangen. Ankünfte und Nächtigungen sind in Tirol gegenüber dem Vorjahr leicht gewachsen. Auch das ebenfalls abgeschlossene ...

Vier Themenrestaurants und ein starker Fokus auf Familien: Das Adapura Wagrain eröffnet am 8. Dezember.
Hotellerie
24.10.2019

Mit der Eröffnung des Adapura Wagrain betritt die heimische Travel Partner Group mit ihrem ersten Hotel und einem außergewöhnlichen Konzept den Markt

Mario Gerber, Fachgruppe Hotellerie WK Tirol, und Alois Rainer, Fachgruppe Gastronomie WK Tirol
Tourismus
05.09.2019

Die beiden Tiroler Obleute Mario Gerber (Hotellerie) und Alois Rainer (Gastronomie) über Herausforderungen und Lösungen, von Airbnb über den Fachkräftemangel bis zur bröckelnden Tourismusgesinnung ...

Werbung