Direkt zum Inhalt

Appellationen der Berge

23.09.2010
DAC

Leithaberg DAC und Eisenberg DAC präsentierten sich dem kritischen Publikum. Fünfundfünfzig Winzer aus den beiden Gebieten boten ihre neuen Herkunftsweine zur Degustation an.

Rund 800 Weinliebhaber degustierten diese Weine kritisch und konnten von deren gebietstypischer Qualität überzeugt werden.

Leithaberg DAC
Die Weine sind geprägt vom speziellen Klima am Ufer des Sees sowie von den beiden Bodentypen Kalk und Schiefer. Erstmals wurde hier in einem Gebiet sowohl ein Weißwein als auch ein Rotwein mit DAC-Status definiert. Leithaberg DAC weiß darf ausschließlich aus den Rebsorten Grüner Veltliner, Weißburgunder, Chardonnay und/oder Neuburger vinifiziert werden. Der Leithaberg DAC rot muss aus der Rebsorte Blaufränkisch gekeltert sein. Beide sind trocken und von der typischen Mineralität geprägt.

Eisenberg DAC
Diese Weine stehen für den typischen fruchtigen und mineralisch-würzigen Blaufränkisch, der durch die lehmigen, mineralstoffreichen Böden des Südburgenlandes geprägt ist. Der Ausbau kann sowohl im Stahltank als auch im Holzfass erfolgen, die Weine dürfen jedoch nur einen kaum merkbaren Holzton aufweisen. Eisenberg DAC darf auch unter der Zusatzbezeichnung „Reserve“ auf den Markt kommen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Weinviertel Award 2009 Winners: Ulli Hager, Roman Pfaffl (Weinkomitee Weinviertel), Hans Harwarth (MayWay), Dagmar Wulz (Restaurant 1070), Wolfgang Schmid (ÖGZ), Emanuel & Angelika Stadler (Metzgerwirt)
Gastronomie
01.04.2010

Der zweite „Jahrgang" des begehrten Weinviertel-Awards für die Gastronomie ist entschieden. Die drei Kategoriesieger sind das Deuring Schlössle in Bregenz, der Metzgerwirt in Radenthein sowie das ...

DAC-Verkostungsrunde im Gasthof Schwarzöck
Gastronomie
25.02.2008

In Österreich gibt es heute vier Weinbaugebiete mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung, zusammengefasst im Regelwerk DAC. Über 70 aktuelle Weine wurden vor Kurzem verkostet.

Werbung