Direkt zum Inhalt

Arbeitskräfte sucht das Land

28.04.2011

Anif. Ab 1. Mai können Bürger aus den EU-8-Ländern ohne Zugangsbeschränkungen bewilligungsfrei in Österreich beschäftigt werden. hogast geht davon aus, dass die Arbeitsmarktöffnung allein nicht ausreichend Bewerber für die vielen offenen Stellen im heimischen Tourismus bringt und starte daher Werbekampagne für das Tourismus-Jobportal hogastjob.com.

Der heimische Tourismus sucht dringend Arbeitskräfte

Derzeit sind auf der Plattform, die von der ÖHV als Testsieger gekürt wurde, rund 1200 Jobs ausgeschrieben - Tendenz stark steigend. Diese hohe Zahl an offenen Stellen außerhalb der Hochsaison belegt, dass die Branche händeringend nach neuen Mitarbeitern sucht. Eine Entspannung der Situation wird durch die Arbeitsmarktöffnung ab 1. Mai für Bürger aus den EU-8-Ländern Tschechien, Slowakei, Ungarn, Polen, Slowenien, Lettland, Estland und Litauen erwartet. 

Direkte Werbung mittels Facebook und Roadshow
hogast hat für den wichtigen Zeitraum nach der Öffnung eine intensive Werbekampagne für www.hogastjob.com in diesen Ländern vorbereitet. "Wir verwenden den sechsstelligen Betrag vorwiegend für Inserate auf den Top-Jobplattformen vor Ort sowie für effizientes Suchmaschinen- und Social-Media-Marketing", erklärt Dietmar Winkler, Leiter Personaldienstleistungen bei hogast. Zusätzlichen Erfolg soll eine Osteuropa-Roadshow bringen, bei der potentielle Arbeitskräfte direkt in Tourismusschulen und Arbeitsämtern angeworben werden. Begleitend gibt es auch ein Bewerbungs-Coaching für jene Kandidaten, die nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen. 

Mitarbeiter sollen in der Branche bleiben
Ziel der Kampagne ist es, den Bewerberpool für das Mitarbeitersystem hogast JobOffice aufzustocken. Mit dem JobOffice arbeiten all jene Hoteliers, die über die Plattform http://www.hogastjob.com ihre offenen Stellen ausschreiben. Bewerbungen über dieses Jobportal sowie über 30 direkt angebundene Plattformen wie http://www.facebook.com/hogastjob, www.kronehat.at, www.salzburgjob24.at, www.job-hotel.eu, www.hoteljob-deutschland.de oder www.arbeitsagentur.de wandern auch in den Bewerberpool. Damit soll möglichst sichergestellt werden, dass Mitarbeiter bei einem Jobwechsel zumindest der Branche erhalten bleiben. Mit dieser und weiteren nützlichen Funktionen wie Inseratvorlagen, automatisierter Bewerberkommunikation, Bewerber-Suchagenten, Facebook-App oder iPhone-App steigert das System die Effizienz in der Mitarbeitersuche. Gleichzeitig ist es sehr einfach zu bedienen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Zwischen ÖHV und dem Fachverband Gastronomie herrscht Verstimmung. Der Grund: Die ÖHV will künftig auch Gastronomen ansprechen.
Gastronomie
24.09.2020

Die ÖHV wirbt neuerdings um Mitglieder aus der Gastronomie. Wie das vonstatten geht, gefällt den Branchenvertretern aus der Wirtschaftskammer aber gar nicht. Fachgruppenobmann Mario Pulker greift ...

Markus Gratzer und die Experten der ÖHV, wollen nun auch Gastronomen ansprechen und vertreten.
Gastronomie
16.09.2020

Die Hotelliersvereinigung ÖHV will ihren Kreis an Mitgliedern ab sofort auf die Gastronomie ausweiten. Welche Strategie hinter dieser Idee steckt, wollte gast.at von  ...

Zum Einstieg gibt es die einmalige Beitrittsgebühr (Wert: 690 Euro) geschenkt, der erste Mitgliedsbeitrag wird erst 2021 fällig.
Gastronomie
14.09.2020

Wie die ÖGZ exklusiv erfahren hat, öffnet sich die Hoteliervereinigung einem neuen Mitgliederspektrum: Ab sofort gibt es auch eine Mitgliedschaft für Gastronomen. Aber das ist noch nicht alles.  ...

Hotellerie
26.08.2020

Arbeitslosigkeit im Tourismus, Kräftebedarf in der Pflege: Hotellerie sieht Aschbacher-Pläne zur Abwerbung von Tourismus-Mitarbeitern kritisch.

Gastronomie
30.06.2020

Über 40% der F&B Fachkräfte denken darüber nach, die Branche zu wechseln

Werbung