Direkt zum Inhalt

Arbeitskräftemangel wegen Überalterung

27.11.2003

Das touristische Angebot muss auf zahlungskräftige reiselustige Pensionisten abgestimmt werden.

Der österreichische Tourismus müsse wegen der zu erwartenden demographischen Entwicklungen in ganz Europa künftig das touristische Angebot anpassen, meinte Wifo-Chef Helmut Kramer. Ab 2010 müsse sich der Tourismus auf eine neue Urlauberschicht einstellen – den zahlungskräftigen, anspruchsvollen, sprach- und reisegewandten sowie mobilen Pensionisten, der über mehr Geld verfüge als die jetzigen Pensionisten.

Das Bevölkerungssegment der über 80-jährigen wachse schon derzeit auf Grund des verbesserten Gesundheitszustands am schnellsten. Arbeitende würden künftig im Zuge der Pensionsreform länger als bisher im Arbeitsprozess gehalten und hätten daher künftig mehr Einkommen. Die Abschaffung der Frühpensionen sei daher nicht ausschließlich als „Grausamkeit“ zu sehen.
Älter Menschen müssen länger beschäftigt bleiben
Damit die Weiterbeschäftigung älterer Mitarbeiter gelinge, müsse allerdings die Weiterbildung ab 45 verbessert werden: „Wir brauchen ein Regelschulsystem mit einer Anerkennung des Abschlusses für diese Bevölkerungsschicht, damit sie für den Arbeitsmarkt länger interessant ist“, so Kramer. Außerdem müssten die Frauen nach „dem Kinderkriegen“ wieder in den Arbeitsmarkt voll integriert werden: „Das ist eine Ressource, die die Volkswirtschaft unbedingt braucht“.

Auswirkungen auf Pension
Mit diesen flankierenden Maßnahmen käme auch die geplante Pensionsreform mit weniger Grausamkeiten durch. Durch die geplante Pensionsreform würden zwar die Pensionisten insgesamt weniger bekommen als ursprünglich erwartet, aber möglicherweise mehr als die jetzigen Pensionisten, meint Kramer abschließend.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Ein Ausfallbonus soll die Tourismusbranche über Wasser halten.
Gastronomie
18.01.2021

Eine wirtschaftliche Katastrophe ist die Verlängerung des Lockdowns für Hotellerie und Gastronomie. Bis spätestens Mitte Februar braucht es darum Planungssicherheit. Der neu geschaffene ...

Zurück in die  kulinarische ­Zukunft: Die Alpine Küche bietet Touristikern und Gastronomen Geschäftschancen.
Gastronomie
15.01.2021

Die Alpine Küche ist auf dem Vormarsch. Traditionell und doch fortschrittlich. Als Gegenentwurf zur industriellen Landwirtschaft und als touristischer Hoffnungsträger. Lokale Produzenten arbeiten ...

Aus Urlaubern werden Forscher: Skispaß in Vorarlberg.
Hotellerie
14.01.2021

Ob getarnte Geschäftsreise oder "Forschungsaufenthalt" auf der Skipiste: Schwarze Schafe erweisen der Branche keinen guten Dienst.

Ohne "Reintesten" wird es auch in der Gastronomie keine Öffnung geben.
Gastronomie
14.01.2021

Gäste in Hotellerie und Gastronomie werden nach dem Lockdown einen negativen Covid-Test brauchen. Ob die Betriebe ab dem 25. Jänner aufsperren, muss bezweifelt werden. Für die Branche wäre eine ...

Gastronomie
14.01.2021

Von 18. bis 21. Jänner können Interessierte kostenlos an den virtuellen Infotagen teilnehmen und komfortabel Aus- und Weiterbildung planen.

Werbung