Direkt zum Inhalt

Attraktive Arbeitgeber

20.06.2013

PrivateCityHotels – der Qualitätsverbund wächst und erhöht damit die Schlagkraft am umkämpften Hotel- und Arbeitsmarkt.

Obmann-Stv. Sabine Powels, Hotel Victoria / Nürnberg, und Obmann Marius Donhauser, Der Salzburgerhof / Salzburg (stehend 4. u. 5. v. r.) , freuen sich, dass der Qualitätsverbund PrivateCityHotels weiter wächst

Vor einem Jahr gründeten 33 Hoteliers aus Wien, Nürnberg und Salzburg den Qualitätsverbund der PrivateCityHotels. Deren Ziel ist es, die ausgezeichneten privat geführten Hotels als Verbund stärker am Markt zu positionieren: als gute Arbeitgeber genauso wie als persönliche Gastgeber. Gerade wenn es um die besten Mitarbeiter geht, hätten Kettenhotels aufgrund ihrer Internationalität oft die Nase vorn. „Durch den Verbund können auch wir unseren Mitarbeitern anbieten, auf Zeit in anderen Städten oder Hotels zu arbeiten. Das erhöht unsere Attraktivität als Arbeitgeber enorm“, erklärt Marius Donhauser, Obmann der
PrivateCityHotels.

Mindestpunktezahl
Die PrivateCityHotels expandieren mit zehn privat geführten Hotels in die Städte Hamburg, Bonn und Freiburg; in Wien kamen die Leitbetriebe Hollmann Beletage, Das Tyrol, Hotel Rathaus Wein & Design, Hotel Stefanie und Altstadt Vienna dazu. Die Gäste profitieren von der garantierten Qualität der 50 ausgewählten Privathotels in sechs Städten. Nur Hotels, die auf Tripadvisor, booking.com und HRS von den Gästen mit einer bestimmten Mindestpunktezahl bewertet wurden, können dem Verbund beitreten (Qualitätsindex). „Uns war von Beginn an klar, dass die Größe unseres Verbundes ausschlaggebend für den Erfolg sein wird“, so Donhauser.

Auch auf den hart umkämpften Hotelmärkten wie etwa in Wien mit seinem starken Bettenzuwachs liefern die PrivateCityHotels eine wichtige Positionierungsmöglichkeit: Sie stellen die privat geführten Hotels als persönliche, individuelle und unabhängige Gastgeber in den Mittelpunkt. Ein wichtiger Fokus, wie Neuzugang Peter Buocz, Hotel Stefanie / Wien, bestätigt: „Die klare Positionierung auf privat geführte Stadthotels und das gemeinsame Engagement aller mitwirkenden Hoteliers hat mich von der ersten Minute an überzeugt!“is

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Hotellerie
20.09.2019

Der Nationalrat hat clubübergreifend im „freien Spiel der Kräfte“ diverse Vorhaben beschlossen. Darunter eine Wiederauflage bzw. Neuinterpretation der Aktion 20.000 für Langzeitarbeitslose und ...

V. l.: Manuel Bitschnau, GF Montafon Tourismus GmbH, Elmar Müller, Prokurist der Kleinwalsertal Tourismus eGen., Urs Treuthardt, GF Bodensee Vorarlberg Tourismus, Kerstin Biedermann-Smith, GF Alpenregion Vorarlberg Tourismus, Andrew Nussbaumer, Stv. Spartenobmann Tourismus und Freizeitwirtschaft, Michael Schwarzenbacher, Restaurant Mangold, und Harald Furtner, Spartengeschäftsführer Tourismus und Freizeitwirtschaft.
Tourismus
12.09.2019

In Vorarlberg hat die Wirtschaftskammer eine Strategie zur Verbesserung der Arbeitgebermarke im Tourismus entwickelt. Sie baut auf fünf Säulen auf.

Die Grafik zeigt, wie viele Mitarbeiter bis zum Jahr 2023 neu angestellt werden müssen, um die hohe Fluktuation und den zusätzlichen Bedarf auszugleichen.
Hotellerie
27.06.2019

Anlässlich eines Treffens der deutschsprachigen Hotelverbände lud die ÖHV zum 1. Arbeitsmarktdialog im Tourismus – inklusive Vorstellung einer aktuellen Arbeitsmarktstudie der IHS zur ...

Beata Zubaka und Jörg Langhof von Invent-Science.
Hotellerie
13.06.2019

Invent-Science hat ein innovatives Jobportal entwickelt – speziell für das Gastgewerbe. Hier werden wie bei der beliebten Partnerbörse Parship-Matching-Punkte verteilt: Wer passt zu wem? Die ...

Sechs Diskutanten und zwei Moderatoren am Kopfende: Hildegard Dorn-Petersen und Thomas Askan Vierich.
Tourismus
18.12.2018

Wie kann man im Tourismus gute Mitarbeiter finden und halten? Ein runder Tisch mit Gastronomen und Hoteliers, organisiert vom FCSI und der ÖGZ.

 

Werbung