Direkt zum Inhalt

Auch Ostdeutsche entdecken www.hogastjob.com

03.06.2005

Schon seit ihrer Gründung entwickelt sich die Internet-Jobbörse der hogast kontinuierlich. 1500 Zugriffe auf die Seite sind dabei keine Seltenheit. Doch seit Mitte März weist die Seitenstatistik eine sprunghafte Veränderung auf: 2000 tägliche Besucher sind keine Seltenheit mehr, der bisherige Spitzenwert wurde am Dienstag nach Ostern mit 2.500 Interessierten erreicht.

Das Geheimnis ist keines: Die Frühjahrsbewerbung der www.hogastjob.com in den wichtigsten österreichischen Printmedien, auf Ö3 und allen österreichischen Privatsendern wurde erstmals auf den Osten Deutschlands ausgedehnt. Flächendeckend konnte so in allen Neuen Bundesländern das bemerkenswerte Angebot, das Österreichs Hotel- und Gastgewerbebetriebe den Arbeitskräften auch im Sommer macht, transportiert werden.

Doch es sind nicht nur Neugierige, die sich auf www.hogastjob.com „verirren“. Denn mit der Zahl der „Visits“ stieg auch die Zahlen der Bewerbereinträge! Insgesamt befinden sich nun 13.000 Bewerber in der Datenbank, wovon sich 687 als aktiv Arbeitssuchende eingetragen haben. Doch auch die anderen 12.300 touristischen Arbeitskräfte erhalten in gleicher Weise sämtliche Informationen über freie Stellen. Denn viele Mitarbeiter wollen sich lieber selbst bei den Betrieben melden, als sich von diesen als „Arbeitssuchende“ kontaktiert zu werden. Auf beide Arten erfüllt damit die in ihrer Systematik der „Zweiweg-Kommunikation“ einmalige elektronische Jobbörse www.hogastjob.com ihre Mittlerfunktion.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Crowdfunding biete eine Win-Win-Situation, meint Wolfgang Kleemann, der Generaldirektor der Tourismusbank ÖHT.
Gastronomie
24.11.2021

Die unglaubliche Summe von 200 Milliarden Euro liegt unverzinst auf Österreichs Sparbüchern. Die EU-Kommission schlägt nun vor, private Investments in KMU staatlich zu fördern. Im Fokus steht die ...

Hotellerie
24.11.2021

Der Schweizer Verband Hotelleriesuisse sieht eine Erholung auf die Beherbergungsbranche zukommen. Die Buchungen liegen aber weiterhin unter dem Vorkrisenniveau. Zudem herrscht noch immer viel ...

Der ÖHV-Kongress wird heuer zum zweiten Mal in Folge in den Mai verschoben.
Hotellerie
24.11.2021

Unter dem Thema „Arbeitswelten neu denken“ hätte im Jänner der ÖHV-Kongress in Wien stattfinden sollen. Die unsichere Pandemiesituation erfordert nun ein Verschieben auf Mai. 

Die Corona-Hilfen laufen weiter. Der Rahmen der Hilfsleistungen wurde bis März verlängert.
Gastronomie
19.11.2021

Alles sind sich einig: der Lockdown wäre vermeidbar gewesen. Verantwortlich sind die anderen. Wirtschaftshilfen werden das Schlimmste abfedern.

Die Angst vor einem Totalausfall der Wintersaison geht um.
Tourismus
18.11.2021

Es ist jämmerlich, dass wir trotz der Verfügbarkeit von ausreichend Impfstoff der Pandemie nicht Herr werden. Es bleibt also nur ein Lockdown, den sich niemand zu verkünden traut.

Werbung