Direkt zum Inhalt

Aufbaulehrgang für Tourismus

16.06.2004

An den Tourismusschulen Bad Gleichenberg wird im nächsten Schuljahr 2004/2005 diese Schulform zum zweiten Mal geführt.

Diese neue Schulform kann besucht werden von:

- Absolventen von Hotelfachschulen
- Tourismusfachschulen
- Handelsschulen
- zwei- und dreijährigen Fachschulen für wirtschaftliche Berufe
- land- und forstwirtschaftliche Fachschulen sowie
- ausgebildete Fachkräfte aus dem Tourismus mit abgeschlossener gastgewerblicher Lehrabschlussprüfung in den Berufen Koch, Kellner, Hotel- und Gastgewerbeassistent oder Reisebüroassistent.

Nach der dreijährigen Ausbildung (1., 2. und 3. Klasse) schließen diese mit der Reife- und Diplomprüfung (Matura) ab. Diese ordentliche Reife- und Diplomprüfung beinhaltet selbstverständlich auch den Zugang zu tertiären Bildungseinrichtungen wie Universitäten und Fachhochschulen.

Der Aufbaulehrgang für Tourismus wird in den Bundesländern Steiermark, Kärnten, Niederösterreich, Salzburg und Burgenland derzeit nicht angeboten. Somit haben die Zielgruppen aus diesen Bundesländern nun die Möglichkeit, diese innovative Schulform in Bad Gleichenberg zu besuchen. Der Aufbaulehrgang für Tourismus wird in den Bundesländern Tirol (4 Standorte), Oberösterreich (2 Standorte), Vorarlberg und Wien (jeweils 1 Standort) seit vielen Jahren sehr erfolgreich geführt.

Die Absolventen dieser Traditionsschulform sind in der Tourismus- und Freizeitwirtschaft sehr begehrt, weil sie eine starke Praxisorientierung mit guter Allgemeinbildung sowie Fremdsprachenkenntnissen kombinieren.

Durch diese neue Schulform werden zusätzlich 50 – 90 Schüler die Tourismusschulen Bad Gleichenberg besuchen.
Der Aufbaulehrgang für Tourismus stellt einen weiteren Mosaikstein im Gesamtkonzept des Tourismusausbildungszentrums Bad Gleichenberg dar, das von Lehrlingen über Maturanten bis zu Akademikern ausbildet.

Für den neuen Aufbaulehrgang für Tourismus ist der zukunftsorientierte Ausbildungsschwerpunkt Hotelmanagement gewählt worden. Über betriebsorganisatorische Seminare sowie Übungsfirmen sollen die Absolventen äußerst praxisorientiert und jobfit ausgebildet werden. Die Absolventen des Aufbaulehrganges sollen Führungspositionen in der Gastronomie, in der Individualhotellerie, ebenso wie in nationalen und internationalen Hotelketten übernehmen können. Die Schwerpunktsetzung im betriebswirtschaftlichen Managementbereich soll jedoch auch die Absolventen in die Selbstständigkeit als Gastronauten, Hoteliers und Touristiker des 21. Jahrhunderts führen.

Die Absolventen schließen mit dem Titel Touristikkauffrau bzw. Touristikkaufmann ab. Dieser Titel verfügt über eine EU weite Gültigkeit, aus welcher sich sämtliche branchenspezifische Gewerbeberechtigungen in allen EU-Staaten ableiten lassen. Zusätzlich zur gastgewerblichen Befähigungsprüfung für alle touristischen Fachbereiche (wie Restaurants, Hotels, Reisebüros, Fremdenführer, Event- und Konzertagenturen) verfügen die Absolventen auch über die Unternehmerprüfung für sämtliche Gewerbe.

In diesem Schuljahr besuchen 17 Berufspraktiker diesen neuen Schultyp. Der Ausbildungsschwerpunkt im Aufbaulehrgang liegt im Kernfach „Hotelmanagement“, zusätzlich wird im schulautonomen Bereich eine Juniorfirma als „Betriebsorganisatorisches Seminar“ geführt. Der Vorteil einer Juniorfirma gegenüber der bekannten Übungsfirma liegt darin, dass die SchülerInnen hier tatsächliche Geschäftsbeziehungen zu ihren Kunden, Lieferanten und den zuständigen Behörden aufbauen können.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

In schwierigen Zeiten zumindest ein kleiner Trost: Sacher Hotels holen den HR Excellence Award .
Hotellerie
14.01.2021

Die Sacher Hotels Betriebsgesellschaft hat 2020 den HR Excellence Award in der Kategorie „Workplace Management“ gewonnen und beweist sich in der Finalrunde gegen die Deutsche Bahn und Thyssenkrupp ...

Gastronomie
12.01.2021

96 Anzeigen hagelte es in der Linzer Innenstadt, außerdem wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen. Das Lokal wurde geräumt.

680.000 m² Eigengrund und ein eigener Helikopterlandeplatz: Das Schlosshotel Pichlarn hat einen neuen Eigentümer.
Hotellerie
12.01.2021

Die Imlauer Unternehmensgruppe übernimmt das 5-Sterne-Hotel in Aigen im Ennstal. Vermittelt wurde die Transaktion von Christie & Co.

Friedrich Wimmer war 44 Jahre lang für Lenz Moser tätig.
Gastronomie
12.01.2021

Marketingleiter Friedrich Wimmer tritt seinen wohlverdienten Ruhestand an. Er war 44 Jahre lang für die Weinkellerei tätig. Seine Nachfolge hat mit 1. Jänner Christoph Bierbaum angetreten.

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Werbung