Direkt zum Inhalt

Aufgespiesst

04.12.2014

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Es gibt Erlebnisse, die bleiben in Erinnerung. Vor langen Jahren war ich Gast im „Oriental“ in Bangkok. An der Rezeption keine langen Prozeduren (man weiß ja alles über den Gast und die Unterschrift dauert eine Sekunde). Im Zimmer Kuverts und Briefpapier mit meinem Namen goldgeprägt. Selbstverständlich habe ich meinen Freunden geschrieben, was ich sonst nie tue, weil man ja immer früher daheim ist, als der Brief ankommt. „Mein“ Butler wusste intuitiv, wann ich aus dem Zimmer komme, denn der Lift wartete bereits auf mich. Auf die Rosenblätter in der Badewanne hätte ich verzichten können, aber ich musste sie ja nicht wegputzen. Nahezu alle Fünf-Sterne-Hotels in Südostasien waren oder sind federführend in Sachen Service. Viele Hoteliers schauen sich auf ihren Recherche-Reisen solche Wohltaten ab und setzen sie teilweise in ihren Häusern um. Denn das schönste Hotel ist nichts ohne das bestmögliche Service und diese gewissen Extras meint

 

Ihre
Frau Naseweis

 

Frau Naseweis ist seit 40 Jahren beruflich in Hotels unterwegs, in kleinen und großen, nah und fern, national und international. Alles, was sie beschreibt, hat sie schon erlebt – und das nicht nur einmal.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Eine klare Mehrheit ist dagegen
Gastronomie
02.11.2016

Gastronomen und Hoteliers wollen die Entscheidung Trinkgeld zu geben oder nicht mehrheitlich dem Gast überlassen - ohne ihn in irgendeiner Form darauf hinzuweisen. Aber ein Fünftel ist dafür, zehn ...

Meinung
19.03.2015

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Meinung
05.03.2015
Meinung
29.01.2015

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Meinung
18.12.2014

Sehr geehrte Frau Direktor, sehr geehrter Hotelier!

Werbung