Direkt zum Inhalt

Aufsperren um 4 Uhr

05.07.2011

Wiener Kaffeesieder sind mit den Sperrzeiten unzufrieden

Josef Bitzinger, Obmann der Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft Wien

Diskotheken sollen künftig bis sechs Uhr Früh offenhalten dürfen, so der aktuelle Entwurd zur Änderung der Sperrzeitenverordnung der MA 63. Die Wünsche der Kaffeehäuser wurden in dem Entwurf bislang aber nicht berücksichtigt.

Seit wenigen Tagen ist die geplante Änderung der Sperrzeiten-Verordnung für Gastronomiebetriebe in Begutachtung. Demnach soll eine neue Betriebsart für Diskotheken und Clubbing Lounges eingeführt werden. Mit der neuen Betriebsart ist ein um zwei Stunden längeres Offenhalten – bis sechs Uhr Früh – verbunden. Für Wien ist das neu, in sieben anderen Bundesländern gelten für Discotheken bereits eit Jahren verlängerte Öffnungszeiten.

Über die rasche Vorlage zur Änderung der Sperrzeiten-Verordnung zeigt sich Josef Bitzinger, Obmann der Wiener Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft, erfreut. Allerdings sieht er darin nur einen ersten Schritt, denn die ebenfalls beantragte Vorverlegung der Aufsperrzeiten für Kaffeehäuser von sechs auf vier Uhr Früh blieb in dem Entwurf unberücksichtigt, wie die Wiener Wirtschaft berichtet. „Auch in den Wiener Traditionskaffeehäusern wartet man auf erweiterte Öffnungszeiten, denn das veränderte Ausgehverhalten der Gäste und die Erwartungen der Touristen erfordern ein Öffnen unserer berühmten Wiener Cafés bereits in den frühen Morgenstunden“, betont Bitzinger. 

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

So schaut's aus: Die Pitches der Bewerber für den Deutschen Gastro-Gründerpreises 2019 vor der Expertenjury.
Gastronomie
21.11.2019

Bis zum 30. November können Start-ups aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre Gastro-Konzepte einreichen. Es winken Preise im Gesamtwert von über 65.000 Euro.

Kooperationen zwischen Sterne-Köchen und Hüttenwirten: Köche sollen sich "in die alpine Küche reinversetzen".
Lob & Tadel
22.08.2019

Seit elf Jahren lädt das Paznaun zum „kulinarischen Jakobsweg“. Auch wenn die Namensgebung eher nach alten Socken riecht, ist die Idee eine sehr gute.

Szene
01.10.2017

Das Restaurant am Wagram feiert ein rundes Jubiläum.

Manfred Katzenschlager
Tourismus
01.07.2016

Manfred Katzenschlager hat die Nachfolge von Rainer Ribing als Geschäftsführer der Bundessparte Tourismus- und Freizeitwirtschaft angetreten. Die ÖGZ traf ihn zu einem längeren Gespräch in ...

Gastronomie
17.12.2015

Da (Küchen-)Meister nicht vom Himmel fallen, veranstaltet die Linzer Gastronomievereinigung „hotspots“ einen Kochwettbewerb für den Nachwuchs. Und betreibt gleichzeitig Imagepflege. Die ÖGZ war ...

Werbung