Direkt zum Inhalt

August: Nächtigungsrückgang in Wien betrug 71,5%

24.09.2020

Von Jänner bis August wurden 3,8 Millionen Nächtigungen gezählt, was einem Minus von 67% entspricht. Der Netto-Nächtigungsumsatz der Beherbergungsbetriebe steht derzeit für die Monate Jänner bis Juli fest: 161,9 Millionen Euro bedeuten einen Rückgang um 70%.

Wiens Beherbergungsbetriebe zählten im August 518.000 Übernachtungen und damit um 71,5% weniger als im August 2019. Über der Marke von 100.000 Nächtigungen lagen zwei Länder:

 

Österreich mit 153.000 (-38% zu 2019)

Deutschland mit 185.000 (-50%).

 

Italien 22.000 Nächtigungen (-82%)

Großbritannien (8.000, -88%)

USA (6.000, -94%)

Spanien (8.000, -91%)

Frankreich (16.000, -70%)

Schweiz (17.000, -53%)

Russland (1.000, -97%)

Polen (22.000, - 39%)

 

Die durchschnittliche Auslastung der Hotelbetten sank auf 27,2% (08/2019: 73,2%), jene der Zimmer auf rund 35% (08/2019: rund 95%). Insgesamt waren im August rund 53.000 Hotelbetten in Wien verfügbar, mit -22% war das knapp ein Viertel weniger als im Vergleichsmonat des Vorjahres.

Im Zeitraum Jänner bis August wurden 3.774.000 Nächtigungen gezählt, um 67% weniger als im Vergleichszeitraum 2019. Die Hotelbetten waren in dieser Zeit zu 28,1% (1-8/2019: 60,6%) ausgelastet, die Zimmerauslastung betrug rund 36% (1-8/2019: rund 78%). Der Netto-Nächtigungsumsatz der Wiener Beherbergungsbetriebe sank im Juli – Daten für August liegen noch nicht vor – um 76,9% auf 19.513.000 Euro. Im Zeitraum Jänner bis Juli konnten die Betriebe 161.856.000 Euro erwirtschaften. Das sind um 70% weniger als im entsprechenden Zeitraum 2019.

Die Ergebnisse im Detail finden Sie auf: https://b2b.wien.info/de/statistik/daten/statistik-aktuell

Werbung

Weiterführende Themen

Gastronomie
25.03.2021

Sie sperrte ihr Lokal im Jänner "aus Verzweiflung" auf, jetzt präsentiert man ihr die Rechnung dafür. Aber auch Gästen drohen massive Strafen.

300 Betriebe bekommen von der Stadt Wien einen Schanigarten zur Verfügung gestellt. Anmelden dafür können sich Betriebe demnächst bei der WKW.
Gastronomie
17.03.2021

300 Betriebe bekommen in Wien die Möglichkeit, an einem öffentlichen Ort einen Gastgarten zu betreiben. Der Start der Aktion mit 27. März wackelt aber. Die Liste der Orte steht derweil schon so ...

Hoffnung: Das aktuelle Rechtsgutachten können Mitglieder bei der Fachgruppe anfordern.
Gastronomie
10.03.2021

Ein aktuelles Rechtsgutachten macht Hoffnung und stärkt die Position all jener Betriebe, die Probleme mit ihren Vermietern haben. Wir haben dazu alle Details.

Wiener Gastronomen, die keinen eigenen Gastgarten haben, sollen Flächen in öffentlichen Schanigärten bekommen.
Gastronomie
03.03.2021

Das Angebot richtet sich an jene Gastronomen, die über keinen eigenen Gastgarten verfügen. Linz prüft nun die Adaptierung des "Wiener Modells".

v. li.: Cafetier Berndt Querfeld und "Soul Kitchen" Chefin Farangis Firoozian, NEOS-Wirtschaftssprecher Sepp Schellhorn und SPÖ-Wirtschaftssprecher Christoph Matznetter.
Gastronomie
03.03.2021

Neos und SPÖ fordern Klarheit bei Geschäftsraummieten und Wirtschafshilfen.

Werbung