Direkt zum Inhalt
Köche wie Toni Mörwald, Tim Mälzer und viele andere setzen bereits auf Aumaerk-Produkte.

Aumaerk: Kostenloses Probierpaket

13.05.2020

Zum Re-Opening haben Gastronomen die Möglichkeit, ein kostenloses, individuelles Probierpaket zu bestellen.

Ob Neuausrichtung des kulinarischen Angebots oder einfach Optimierung der Abläufe: Zum Re-Start der Gastronomie hat die Wiener Fleischmanufaktur Aumaerk ein Angebot parat. Das Unternehmen bietet zum Re-Opening ab Mitte Mai allen Gastwirten ein kostenloses, individuelles Probierpaket ihres veredelten und genussfertigen Gourmetfleisches an. Der große Vorteil für die Gastwirte: Das Fleisch ist „gebrauchsfertig“ und muss nur noch kurz in den Ofen geschoben werden.

30 Tage ohne Qualitätsverlust haltbar

Die einzelnen Fleischstücke können vielfältig und zur Gänze verarbeitet werden, was auch der Lebensmittelverschwendung – dem sogenannten Food-Waste ­– vorbeugt. Falls nicht so viele Gäste wie erwartet kommen, sind die einzelnen Stücke bis zu 30 Tage lang ohne Qualitätsverlust haltbar. Köche und Lokalbesitzer gewinnen so ein wenig Planungssicherheit.

„Die Gastronomen sind die großen Leidtragenden der Pandemie - wir wollen hier gerne unseren Beitrag leisten. Wenn jetzt alle zusammenhelfen, dann kann es uns gelingen, der Gastronomie zu einem wirklich erfolgreichen Neustart zu verhelfen“, sagt Aumaerk-Gründer Harald Neumaerker. 

Gekühlte Lieferung innerhalb von 24 Stunden

Bestellt werden kann unter office@aumaerk.com oder telefonisch unter +43 1 331 30 201. Die Zustellung erfolgt innerhalb von 24 Stunden.

Auf der Website aumaerk.com/restartgastro können sich Gastronomen auch für ihr kostenloses Probierpaket anmelden und dieses per Mail unter restart@aumaerk.com bestellen. Im Kühlschrank halten die Produkte originalverpackt bis zu 30 Tage, im Ganzen tiefgekühlt bis zu sieben Monate.

 

Autor/in:
Alexander Grübling
Werbung

Weiterführende Themen

Freitesten für Gastro und Kino? Der nächste Anlauf der Regierung kommt.
Gastronomie
08.01.2021

Ein negativer Corona-Test soll eine "Eintrittskarte" für Gastronomie und Veranstaltungen werden. Wie dies im Detail aussieht, darüber herrscht noch Unklarheit. 

Gastronomie
08.01.2021

Gegen Lebensmittelverschwendung wirkt die App Too Good To Go. Investore steckten nun mehr al 25 Millionen Euro in das internationale Startup.

Gastronomie
08.01.2021

Der Jänner steht unter dem Motto vegane Ernährung. Ein Trend, der aus der Nische kommt, wie die Bestellplattform Lieferando erklärt. 

Eingangstests als Ausweg für die Gastronomie?
Gastronomie
05.01.2021

Nachdem Hotellerie und Gasronomie nicht am 18. Jänner aufsperren dürfen, wird eine weitreichendere Entschädigung gefordert. Und eine umfangreiche Teststrategie soll die Zukunft sichern. 

Wirte müssen ihre Gäste nicht kontrollieren.
Gastronomie
22.12.2020

Müssen die Wirte kontrollieren, ob ihre Gäste tatsächlich getestet sind? Ministerin Köstinger erklärt: eder muss das Ergebnis bei sich haben, und die Wirte seien für Kontrollen nicht zuständig. ...

Werbung