Direkt zum Inhalt

Ausländische Gäste mieden Kärnten

24.02.2010

Kärnten. Der Kärntner Tourismus hat im Jänner dieses Jahres ein Nächtigungsminus von 5,3 Prozent verzeichnet. Das gab Tourismuslandesrat Josef Martinz gesterm in einer Aussendung bekannt. Vor allem die ausländischen Urlauber machten einen Bogen um Kärnten, die Nächtigungen brachen um 9,5 Prozent ein.

Die Kärntner retteten sich selbst die Winterbilanz

In der gesamten Winterstatistik sieht das Ergebnis Gott sei Dank aber nicht ganz so negativ aus: In der bisherigen Wintersaison seit November 2009 betrug das Nächtigungsminus 5,0 Prozent. Der Anteil der ausländischen Gäste am Gesamtvolumen liegt bei 69 Prozent. "Gerettet" haben die Bilanz die einheimischen Urlauber, die im Vergleich zu Jänner 2009 ein Plus von 5,7 Prozent (das sind 259.558 Übernachtungen mehr) aufweisen. Allein die Kärntner, die im eigenen Land urlaubten, schlugen mit einem Plus von 11,4 Prozent zu Buche. Bei Gästen aus Niederösterreich wurde ein Übernachtungsplus von 9,6 Prozent erzielt.

Fast 60 Prozent mehr Gäste aus Berlin

Am stärksten war der Einbruch bei Urlaubern aus Osteuropa: Bei polnischen Gästen betrug das Minus satte 38,5 Prozen, bei Urlaubern aus Ungarn 14,9, aus Kroatien 10,9 Prozent. Auch Nordrhein-Westfalen war kein guter Markt, der Rückgang belief sich auf 15,5 Prozent, bei Gästen aus Norddeutschland wurde ein Minus von 10,7 Prozent registriert und auch bei den Urlaubern aus Bayern gab es einen Einbruch um neun Prozent. Ein zartes Plus von 1,6 Prozent ging sich bei den Italienern aus, aus Berlin wurden hingegen gleich um 59,2 Prozent mehr Nächtigungen gezählt.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Insgesamt 320 Kilometer sollen in 18 Etappen per Boot zu befahren sein.
Tourismus
06.06.2019

Vor einem Jahr startete das Projekt "Draupaddelweg". Im Endausbau sollen 320 Kilometer der Drau von Osttirol bis Slowenien mit dem Paddelboot bewältigt werden können.

 

Tourismus
05.06.2019

Seit einem Jahr wird in Pörtschach am Wörthersee  im Rahmen des  Projektes SURAAA (Smart Urban Region Austria Alps Adriatic) - an den vielschichtigen Entwicklungen rund um die „fahrerlose ...

Von hier kommen frische Kräuter: „Kräuterdorf“ Irschen (großes Foto); rechts:  St. Daniel im Gailtal; Lesachtaler Mühlenweg (ganz rechts).
Tourismus
18.04.2019

Kärnten hat von der Internationalen Slow-Food-Vereinigung den Auftrag bekommen, ein weltweit neues ­Slow-Food-Konzept auszuarbeiten. Im Zentrum steht das Dorf als Keimzelle des guten Lebens. Jetzt ...

Hotellerie
10.04.2019

In Mittelkärnten werden alte bäuerliche „Schatzkästlein“ jetzt als Unterkünfte verwendet.
 

Bunt, fröhlich und lustig: Markus, Theresa und Christian vom Beachhouse.
Gastronomie
10.04.2019

Das Beachhouse Velden will einen Kontrapunkt zum Schickimicki in Velden setzen: Die 24-jährige Gastgeberin Theresa Herritsch führt ihr neues Lokal „bunt wie das Leben, charismatisch und chillig ...

Werbung