Direkt zum Inhalt

Austrian Airlines: 15 Prozent Zuwachs

06.08.2004

Das erste Halbjahr ist bei der Austrian Airlines Group erfolgreich zu Ende gegangen: Im Linienverkehr konnte das Unternehmen einen 15-prozentigen Zuwachs verbuchen. Die Linienauslastung betrug 71,2 Prozent.

Der Verlust konnte deutlich gedrückt werden. Das EBIT konnte um 4,4 Mio. Euro auf minus 18,9 Mio. Euro gesenkt werden. Das Ergebnis vor Steuern beträgt minus 27,5 Mio. Euro. Gründe für die Verringerung des Verlustes liegen neben der verstärkten Auslastung auch in einer Kostenreduktion. Im Einklang mit der stärkeren Nachfrage stiegen die Flugumsätze im ersten Halbjahr um 12 Prozent von 877,1 Mio. auf 982,4 Mio. Euro.

Die Zahl der transportierten Passagiere erhöhte sich um 15,4 Prozent auf 3.753.751. Die Umsatzerlöse im Segment Linie erreichten 875,1 Mio. nach 768,9 Mio. Euro im Vorjahr. Während der Steigerung im Linienverkehr deutlich ausfiel, konnte das Marktsegment Charter nur um einen Prozentpunkt ausgeweitet werden. Die ausgelasteten Passagierkilometer erhöhten sich dort allerdings mit 2,6 Prozent überproportional. Die Umsatzerlöse im Segment Charter beliefen sich auf 107,3 Mio. nach 108,2 Mio. Euro im Vorjahr.

"Es ist gelungen die Einheitskosten um weitere 6,4 Prozent im Vorjahresvergleich zu senken, wodurch wir unsere Wettbewerbsposition neuerlich verbessern konnten", so Finanzvorstand Thomas Kleibl. Eine Modernisierung der Flottenstruktur wurde mit dem Verkauf von zwei Boeing 737-400 konsequent fortgesetzt.

Dem Unternehmen sei es gelungen, nicht nur rückläufige Einheitserträge über gesteigerte Auslastungen und weitere Kostenreduktionen größtenteils zu kompensieren, sondern in beiden Bereichen, sowohl im klassischen Netzwerksegment als auch im Markt für Billigflugnachfrage die Marktanteile auszubauen. Geplant sind als weitere Schritte eine stärkere Etablierung in Zentral- und Osteuropa, um die Marktführerschaft auszubauen.

Autor/in:
Redaktion.OEGZ
Werbung

Weiterführende Themen

Monika und Herbert Karer: Sie ist die Küchenchefin, er leitet den Service.
Gastronomie
29.10.2020

Serie Mein Wirtshaus: Herbert Karer ist Obmann des Vereins Innwirtler, einer Gemeinschaft von regional engagierten Wirten im oberen Innviertel. Einer ländlichen Region, die auch mit Corona vom ...

Gastronomie
29.10.2020

Rund um uns herum muss die Gastronomie entweder völlig schließen oder hat mit einem Ausgehverbot zu kämpfen. Es ist abzusehen, dass das bei uns auch kommt. Die Frage ist nur noch wann

Sollen die Herkunft von Lebensmitteln auch in der Gastronomie gekennzeichnet sein?
Gastronomie
29.10.2020

Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Gastronomie
29.10.2020

ÖGZ-Umfrage: Die Forderung nach einer verpflichtenden Lebensmittelkennzeichnung in der Gastronomie ist ein heiß diskutiertes Thema. Wir wollen wissen, wie Sie darüber denken.

Hotellerie
28.10.2020

Rette sich wer kann: In Deutschland wird gerade der Lockdown beschlossen, in Österreich droht demnächst Ähnliches.

Werbung